Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Handball-Frauen gewinnen ihre Fans zurück

Gegen Bensheim steuerte Nicole Steinfurth acht Treffer zum 32:24-Heimsieg bei

HANDBALL: SG BW Rosengarten-Buchholz vor den nächsten zwei Topspielen – Freitag ist Erstligist Bad Wildungen zu Gast

(cc). Mit einer leidenschaftlichen Leistung haben die Rosengarten- Luchse im letzten Heimspiel der 2. Handball-Bundesliga gegen Bensheim (32:24) die Sympathien ihrer Fans zurück gewonnen. Es läuft in der neuen Saison besser, als alle Experten es der Mannschaft zugetraut haben. Darum will keiner die nächsten beiden Kracher-Highlights in der Buchholzer Nordheidehalle verpassen: Freitag, 3. Oktober, 19 Uhr (2. DHB-Pokalrunde), ist der Erstligist HSG Bad Wildungen Vipers zu Gast, und am Mittwoch, 8. Oktober, 20 Uhr (2. Liga), wollen die Handball-Frauen der SG BW ihr Publikum im Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer BVB Dortmund begeistern.
Das Kürzel SG BW steht für die neue Spielgemeinschaft in Kooperation mit Blau-Weiss Buchholz. Denn nur wenige Spielerinnen aus dem Kader der Vor-Saison sind geblieben. Das Team von Trainer Steffen Birkner präsentiert sich mit verbesserten Angriffs-Varianten und einer soliden Abwehr. Einsatz und Wille stimmen wieder. Das hat die Mannschaft am vergangenen Samstag beim 23:18-Arbeitssieg beim TSV Travemünde eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit fünf Pluspunkten stehen die Rosengarten-Luchse nach dem dritten Spieltag ungeschlagen auf dem dritten Tabellenplatz. „Noch dürfen wir auf Wolke sieben schweben,“ drückt Trainer Steffen Birkner schon kurz auf die Euphoriebremse. Denn gegen die nächsten beiden Hammer-Gegner müssen seine Handballerinnen wieder beide Füße auf dem Boden haben. Vor allem im Angriffsspiel, das gegen Travemünde phasenweise nicht rund lief.