Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Handballfieber in der Region!

Aufpassen werden die Rosengarten- "Luchse" vor allem auf die Buxtehuder Topspielerin Friederike Gubernatis (am Ball) müssen, die nur schwer vom Ball zu treffen ist (Foto: Archiv)
 
Melissa Luschnat von der SGH hat mit Handball spielen bei der E-Jugend in Buxtehude begonnen

Vorfreude auf Derby-Knaller: Am Mittwoch, 4. November, empfängt Aufsteiger Rosengarten-Buchholz den deutschen Vizemeister und DHB-Pokalsieger Buxtehuder SV

(cc). Das mit Vorfreude erwartete Nord-Derby der Handball-Bundesliga! Am Mittwoch, 4. November, 19.30 Uhr, kommt die Spitzenmannschaft des Buxtehuder SV zum Topspiel gegen Aufsteiger SGH Rosengarten - BW Buchholz in die Nordheidehalle. In dieser Partie setzen die Rosengarten- „Luchse“ vor allem auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans und mehr als 700 handballbegeisterter Zuschauer aus der gesamten Region.
„Es wird ein ganz besonderes Nord-Derby. Einige der SGH-Spielerinnen haben Handball spielen in Buxtehude erlernt“, sagt BSV-Trainer Dirk Leun. Dazu gehört auch Rosengartens torgefährliche Rückraumschützin Melissa Luschnat, die schon in der E-Jugend beim BSV aktiv war. Der aktuelle Tabellenstand der beiden Teams: Tabellen-8. iIst der Buxtehuder SV mit einem ausgeglichenen Punktekonto (6:6). Die SGH Rosengarten – BW Buchholz steht auf dem 13. und damit vorletzten Tabellenplatz (1:9 Punkte).
Die Mannschaft vom Buxtehuder SV hat in den letzten Tagen auch schon reichlich Selbstvertrauen getankt. In zwei Heimspielen konnte das BSV-Team zwei deutliche Siege einfahren: 20:18 gegen BVB Dortmund, und 30:25 am Mittwochabend dieser Woche gegen Bad Wildungen. Klar, dass Trainer Dirk Leun den Aufwärtstrend mit seinem Team unbedingt fortsetzen will – um am Ende einen der Europa-Cup-Plätze zu erreichen. „Das ist das höchste Ziel, dass wir uns in dieser Saison gesetzt haben“, betont Dirk Leun: „Die Bundesliga ist in dieser Saison deutlich breiter geworden.“
Vorm Nord-Derby am kommenden Mittwoch in Buchholz kommt großes Lob aus Buxtehude an die Adresse der Rosengarten-„Luchse“. Dirk Leun: „Ich habe großen Respekt vor der kampfstarken Mannschaft aus Buchholz. Das Team hat schon in der zweiten Liga eine außergewöhnliche Leistung vollbracht.“ Dem fügt er noch hinzu: „Wir werden konzentriert spielen müssen.“ Vorher muss das Buxtehuder Team aber noch am Sonntag, 1. November, auswärts beim Tabellenzweiten in Bietigheim punkten.
Ein Blick auf die aktuelle Tabelle zeigt momentan, dass einige der Handballerinnen der SGH Rosengarten – BW Buchholz nach ihrer märchenhaften Zweitliga-Meisterschaft und dem Aufstieg in die 1. Bundesliga noch nicht ganz aus ihrem Glücksrausch erwacht sind. Am vergangenen Wochenende mussten sie sogar eine 22:27-Niederlage im Kellerduell der Bundesliga bei Frisch Auf Göppingen hinnehmen.
Den größten Biss in der noch jungen Erstliga-Saison zeigten die Rosengarten- „Luchse“ bei der HSG Blomberg-Lippe, bei der sie mit 32:32 ihren ersten Punktgewinn bejubeln konnten. Wollen die Luchse am kommenden Mittwoch beweisen, dass sie auch in der Ersten Liga spielen gewinnen können? „Ein Sieg gegen den Buxtehuder SV wäre eine echte Sensation“, sagt SGH-Trainer Steffen Birkner, der den BSV klar in der Favoritenrolle sieht, und Erfolgsaussichten seiner Mannschaft eher als sehr gering einschätzt. „Wir werden allerdings versuchen, so zu verteidigen, dass wir wenig Gegentore kassieren werden,“ hat sich der Rosengarten-Coach vorgenommen.
SGH-Trainer Steffen Birkner genießt jede Minute, jedes Tor in der 1. Bundesliga. „Wir haben den Kampf um den Klassenverbleib bereits aufgenommen – mehr wird in der Erstliga-Saison für uns nicht drin sein“, betont der engagierte Coach. Birkner weiter: „Die Mannschaft wird weiter Leistung bringe – auch als Außenseiter gegen Buxtehude.“

Die Tabelle der Bundesliga:

1. Thüringer HC (11:3 Punkte)
2. SG BBM Bietigheim (10:2)
3. TuS Metzingen (9:3)
4. HC Leipzig (9:3)
5. VfL Oldenburg (9:3)
6. Bad Wildungen Vipers (7:5)
7. Borussia Dortmund (6:4)
8. Buxtehuder SV (6:6)
9. HSG Blomberg-Lippe (5:7)
10. Frisch Auf Göppingen (2:8)
11. Bayer Leverkusen (2:8)
12. SVG Celle (1:7)
13. Rosengarten-Buchholz (1:9)
14. Füchse Berlin (0:10 Punkte)