Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heimspiel-Auftakt für den Oberligisten

Wann? 11.08.2013 15:00 Uhr

Wo? Otto-Koch-Kampfbahn, Seppenser Mühlenweg 44, 21244 Buchholz in der Nordheide DE
Der Buchholzer Lukas Kettner (li.), der im letzten Spiel das Laufduell gegen den Niendorfer Tim Heysen (re.) gewann, freut sich schon riesig auf das Heimspiel
Buchholz in der Nordheide: Otto-Koch-Kampfbahn |

FUSSBALL: 08-Fußballer erwarten am Sonntag den Niendorfer TSV in Buchholz

(cc). Der Ball rollt jetzt auch in Buchholz! Im ersten Heimspiel der neuen Oberliga-Saison stehen die Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 vor einer hohen Hürde. An der Otto-Koch-Kampfbahn ist am Sonntag, 11. August, 15 Uhr, der Niendorfer TSV zu Gast. Ein starkes Team, gegen das eine couragierte Leistung nötig ist. Auf jeden Fall dürfen sich Fans und Spieler auf einen attraktiven Heimspieltag freuen. Die jüngsten Erinnerungen an die Niendorfer sind positiv. Der letzte Sieg (3:1) für die Titze-Elf gegen Niendorf liegt erst drei Monate zurück. „Wir hoffen schon, dass wir zur Heimpremiere viele Fußballfreunde begrüßen können,“ sagt 08-Liga-Manager Simon Beecken. Und fügt hinzu: „Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen.“
Sportlich warten beide Teams noch auf den ersten Sieg. Denn Buchholz 08 verlor zum Auftakt der neuen Oberliga-Saison am vergangenen Sonntag unglücklich mit 1:2 bei Altona 93, und der Niendorfer TSV kam zu einem einfachen Punktgewinn beim 2:2 auf heimischer Anlage gegen TuS Germania Schnelsen.
Allerdings muss 08-Trainer Thomas Titze noch sorgenvoll auf eine Liste der Angeschlagenen und Langzeitverletzten blicken, die nach den Testspielen und den atemberaubenden Spielen um den Harburg-Pokal mittlerweile lang geworden ist. Nachdem ihm schon bei Altona 93 acht Spieler gefehlt hatten, ist momentan nur der St-Pauli-Rückkehrer Leif Wilke, der nach seiner Verletzungspause nach Kreuzbandriss mit dem Training wieder begonnen hat.

Der Kader des TSV Buchholz 08
Tor: Henrik Titze und Philipp Wilke. Abwehr: Prince Boateng Styhn, Alexander Bowmann, Sven Francke, Alexander Gege, Marian Grühn, Lukas Kettner, Markus Niefert und Leif Wilke. Mittelfeld: Dennis Auber, Milaim Buzhala, Arne Gillich, Philipp Greve, Julian Künkel, Samuel Louca, André Müller, Sören Titze, Karol Tocha und Luca Wiechers. Angriff: Julian Kühn, Chikale Loa, Philip Mathies und Herman Mulweme, der jetzt auch die Freigabe von seinem Ex-Verein Güldenstern Stade erhalten hat.
Der Kader des Niendorfer TSV
Tor: Sezer Yüksel, René Melzer, Lennart Nolle und Christoph Werth. Abwehr: Mario Beslic, Mike Griesch, Tobias Herbert Herbert, Tobias, Patrick Schumann, Özden Kocadal, Adam Benn und Tim Heysen. Mittelfeld: Dennis Gregori, Sascha Bartold, Tim Schumacher, Daniel Prange, Ömer Solmaz, Ebenezer Utz, Ole Natusch, Francis Adomah, Benjamin Slotty, Tim-Niklas Sellhorn und Malte Wilhelm. Angriff: Nico Patschinski, Sepehr Nikroo, Bazier Sharifi, Nick Scharkowski und Benjamin Brameier.