Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hinserie als Tabellenzweiter beendet

Sarah Lamp (am Ball) bewies auch in diesem Zweikampf gegen Johanna Heldmann (re.) Kampfgeist und steuerte fünf Tore zum 29:21-Heimsieg von Buchholz-Rosengarten bei

HANDBALL: Rosengarten-Buchholz feiert 29:21-Heimsieg gegen TV Beyeröhde

(cc). In einer kämpferischen Partie bezwang Handball-Zweitligist SG BW Rosengarten-Buchholz vor prall gefüllter Zuschauertribüne in der Nordheidehalle den Tabellen-10. TV Beyeröhde mit 29:21 Toren. Damit haben sich die Rosengarten- „Luchse“ vorübergehend Platz zwei in der Tabelle gesichert.
Es war keine überzeugende Leistung , die die Gastgeberinnen spielerisch abgeliefert haben. Aber Rosengarten-Buchholz hatte kämpferisch von Anfang an die Regie in diesem Spiel übernommen. Der Aufsteiger TV Beyeröhde bei Wuppertal ging mit 1:0 in Führung. Aber die Gastgeberinnen schafften den 3:3-Ausgleich. Der Rosengarten-Angriff tat sich über weitere Strecken schwer und mussten nach einem hart geführten Zweikampf auch noch auf ihre Kreisläuferin Nicole Steinfurth verzichten, die mit einer Bänderverletzung am linken Knöchel vom Spielfeld getragen werden musste. Beeindruckend, dass die Rosengarten- „Luchse“ nach dem Schreck einen 13:9-Pausenstand herstellen konnten.
Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeberinnen sogar auf 18:11 (39. Minute). Aber in Folge kam der TV Beyeröhde nach einer Aufholjagd innerhalb von sechs Minuten auf 16:19 ran. In dieser Phase war es Rechtsaußen Carolin Stallmann bei den Gästen, die allein fünf Tore erzielte. Der TV Beyeröhde konnte nicht mehr nachsetzen, weil beim Aufsteiger in Halbzeit zwei Marike Köhler (vier Tore) fehlte, die mit einer Oberschenkelverletzung nach der Pause nicht mehr ins Spiel kam.
Rosengarten-Buchholz antwortete darauf mit einem 6:1-Lauf zum 25:17-Zwischenstand (55. Minute). In der Schlussphase der Partie verstärkte noch Alina Schneider die Rosengarten-Deckung, die Lisa Prior damit eine kurze Verschnaufpause gönnte. Das viel umjubelte Siegtor zum 29:21-Endstand erzielte Lareen Gräser in der 60. Spielminute. Die Tore: Lisa Prior (7/1), Isabell Kaiser (6), Sabine Heusdens, Sarah Lamp (beide 5), Nina Schilk (3), Lareen Gräser, Elena Nendza, Nicole Steinfurth (je 1).
Im nächsten Heimspiel empfängt die SG BW Rosengarten-Buchholz (21:5 Punkte) am 10. Januar den Tabellendritten BSV Sachsen Zwickau, der bei 20:4 Punkten ein Spiel weniger ausgetragen hat.