Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hittfelder Auswärtssieg bei den Eisbären

Erwin Nkemazon holte die Sharks zurück auf die Siegerstraße (Foto: oh)
(cc). Im ersten Auswärtsspiel des Jahres siegten die Hittfelder Sharks (Haie) in der Jugend-Basketball-Bundesliga bei den Eisbären von Bremerhaven mit 87:80 in der Verlängerung. Denn am Ende der regulären Spielzeit war die Partie noch ausgeglichen – 71:71.
Schon im ersten Viertel der Partie war zu erkennen, dass den Sharks die anstrengenden Tage und das Neujahrsturnier in Berlin in den Knochen steckten. Da triumphierten sie als Turniervierter. Bei den Eisbären in Bremerhaven dauerte es sechs Minuten, bevor der erste Korberfolg zum 2:12 gelang. Bis zur ersten Pause konnten die Sharks allerdings zum 14:18 verkürzen. Im zweiten Viertel gelang sogar durch einen Drei-Punkte-Wurf von Joshua Hollatz eine 23:21-Führung. In Folge gerieten aber die Seevetaler nach unnötigen Ballverlusten erneut mit 34:45 in Rückstand. Das war auch der Halbzeitstand. Nach dem Pausentee präsentierten sich die Sharks wieder angriffslustig und das dritte Viertel endete ausgeglichen – 58:58. Im letzten Viertel war es Erwin Nkemazon, der drei Mal per krachendem Dunking abschließen konnte. Am Ende endete das letzte Viertel 71:71-Unentschieden. Angefeuert von ihren Fans behielten die Sharks in der Verlängerung kühle Köpfe und kämpften sich letztendlich verdient zum 87:80-Auswärtssieg. Die erfolgreichsten Korbjäger: Jacob Hollatz (23 Punkte), Erwin Nkemazon (20), und Tim Weidemeyer (18). Am Sonntag, 13. Januar, 11.00 Uhr (Halle Peperdieksberg) treffen die Sharks in Hittfeld auf das Team der Junior Twisters aus Rendsburg. .