Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Im Sattel in der Nacht

Unterwegs im Dunkeln: Andreas Hogrefe beim 24-Stunden-Rennen in Stuttgart (Foto: Sportograf.com)

Andreas Hogrefe startete bei 24-Stunden-Mountainbike-Rennen

os. Buchholz. Mit vernünftigen Lampen am Helm kann man auch in der Nacht Radrennen fahren. Diese Erfahrung machte jüngst Andreas Hogrefe (52) beim 24-Stunden-Mountainbike-Rennen in Stuttgart. Er startete für das Buchholzer Cycle-Team, hatte von diesem mit Bastian Steinke auch einen eigenen Mechaniker dabei. In Stuttgart ging es darum, möglichst viel Strecke auf dem 7,5-km-Rundkurs mit jeweils 75 Höhenmetern zurückzulegen. Hogrefe kam bei seiner Premiere auf insgesamt 352,5 Kilometer - und das an seinem ersten Hochzeitstag. Sein Fazit trotz der Strapazen: „Das war nicht mein letztes 24-Stunden-Rennen!“