Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Irrwisch siegt am Stover Strand

Mein Sieger - zeigt Katie Beer auf ihr Pferd Irrwisch

Der achtjährige braune Wallach gewinnt den Großen Preis beim 143. Stover Rennen mit Katie Beer im Sulky

(cc). Prächtige Stimmung bei der wohl traditionsreichsten Pferdesportveranstaltung Norddeutschlands. Dazu am Sonntagnachmittag viel Sonne und blauer Himmel am 143. Renntag am Stover Strand, zu dem rund 8000 Besucher kamen.
Sportlicher Höhepunkt des Renntages das 13. Rennen mit Bänderstart um den Großen Preis von Stove. Und Sieg für Irrwisch (Besitzerin Anja Mismahl)! Katie Beer gewinnt den Großen Preis, Zweiter Run for the Roses (Hans-Jürgen von Hold, Besitzerin: Sandra Weinert), Dritter Dyanne Cunera (Eddy van der Galien, Besitzer: Dr. Sjoerd T.V Galien). Zuvor hatte Katie Beer im Sulky von Gentleman As (Besitzer: Jens Oetken) das Trabrennen um den Preis der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Harburg gewonnen.
Es war ein Mix aus Sonntagsausflug an den Deich mit Kindern, ein Treffen mit Freunden auf der Naturtribüne und Emotionen pur. Denn es wurde nicht nur gejubelt, sondern auch Wettscheine direkt vor Ort verrissen. Insgesamt standen 14 Trab-, Galopp- und Ponyrennen mit Teilnehmern aus ganz Deutschland und den Niederlanden auf dem Programm.
Einen ungewohnten Anblick bot zudem Michael Diermeier (70) in der Zuschauermenge. Der gebürtige Münchner, der nun in Würzburg lebt, warb im Seppelhut und mit blauweißer Fahne für Bayern und den Pferdesport. Diermeier ist europaweit auf den Trabrennbahnen unterwegs, und ist anteilig Besitzer eines Trabers.
Der Veranstalter freute sich vor allem über den Umsatz bei den Pferdewetten, der eine neue Rekordsumme erreichte. „Am heutigen Renntag haben wir einen Umsatz von rund 165 000 Euro erzielt“, strahlte Vereinsvorsitzender Günther Porth.
Alle Ergebnisse unter : www.stover-rennen.de