Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kampfgeist wurde für 08 nicht belohnt

Auf Außen behauptet der wieselflinke Buchholzer Andrè Müller (li.) den Ball gegen Steffen Lindener (re.), der zweimal für Victoria traf

FUSSBALL: Buchholz 08 verliert im Oddset-Pokal 1:4 gegen Victoria

(cc). Kampfgeist ist die große Stärke der Fußballer vom Oberligisten TSV Buchholz 08. Obwohl die klassenhöhere Regionalliga-Elf vom SC Viktoria Hamburg mit einem 4:1-Sieg Runde zwei im Oddset-Pokal erreicht hat, hatte sich das gastgebende Team von Trainer Thomas Titze so teuer wie möglich verkauft. Denn vom Klassen-Unterschied war bis zur Verlängerung wahrlich nicht allzu viel zu sehen. Die Tore: 1:0 (45. Minute) Hermann Mulweme, 1:1 (83.) Michael Paul Sara, 1:2 (91.) und 1:3 (115.) Steven Lindener, 1:4 (120.) Benjamin Bambur.
Die Entscheidung vor rund 600 Zuschauern an der hübsch umgebauten Anlage an der Otto-Koch-Kampfbahn fiel erst in der Verlängerung. Bis kurz vor Schluss hatte Gastgeber Buchholz 08 durch das Tor von Neuzugang Herman Mulweme in der 45. Spielminute mit 1:0 geführt. Auch nach dem Seitenwechsel konnte der Oberligist vor allem in der Defensive überzeugen. Sieben Minuten vor dem Abpfiff der regulären Spielzeit war es aber Michael Paul Sara, der den Ball zum 1:1-Augleich für den Hamburger Pokalverteidiger über die Torlinie drückte. Der brachte einen Bruch im Spiel der Buchholzer. Denn in der anschließenden Verlängerung erhöhte Steven Lindener mit einem Doppelschlag auf 3:1 (91. und 115. Minute) für Victoria. Zwischenzeitlich hatte Arne Gillich einen Elfmeter zum möglichen Ausgleich vergeben. Mit dem Schlusspfiff traf der vorher eingewechselte Benjamin Bambur zum 4:1-Endstand für den Cup-Verteidiger.