Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Kleiner Preis von Buchholz“ beliebt wie nie

(cc). Beim 15. Radrennen um den Kleinen Preis von Buchholz für Nachwuchsfahrer, das auf einer neuen Strecke vor Famila und OBI am Nordring ausgetragen wurde, gab es auch in diesem Jahr großen Zuspruch. Blau-Weiss Buchholz als Veranstalter schickte selbst einige Sportler auf die Strecke, die sich auch in den Lizenzrennen behaupten konnten. Besonders gefeiert wurde der Sieg von Mona Walther, die sich im Feld der U15-Mädels ganz vorne behaupten konnte. Ihre männlichen Kollegen Janne Hess und Franz Pawlus fuhren auf die Plätze zwei und fünf in der männlichen U15-Wertung. Mats Wagner wurde in der stark besetzten U13-Klasse Elfter. Felix Feth, der in der U17 startet, stürzte in Führung liegend und musste sich am Ende mit dem dritten Platz begnügen. Robert Preuß, der erst sein zweites Renne überhaupt fuhr, konnte dieses mit dem fünften Platz beenden. Zum zweiten Mal wurde zeitgleich zum U17-Rennen auch ein Frauenrennen ausgetragen. Hier konnte Lena Bischoff-Stein von Blau-Weiss einen sechsten Rang einfahren. Auch in den Jedermannrennen gab es vordere Platzierungen. „Der Renntag war ein voller Erfolg, auch hinsichtlich der großen Teilnehmerzahlen in den Jedermannrennen. So klappt es vielleicht, mehr Jugendliche für diesen tollen Sport zu begeistern,“ sagte Organisator Norbert Stein. Alle Ergebnisse gibt es im Netz unter: www.radsport-buchholz.de