Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kreisderby in der Regionsoberliga

Wollen gemeinsam helfen (v.l.): Handballtrainer Andreas Gevert, Anette Kosakowski, Vorsitzende des Vereins „Hilfe für krebskranke Kinder Seevetal“, und HSG-Torjäger Arne Freudenberg (Foto: Freudenberg)

HANDBALL: Zu Gast ist HG Winsen – HSG Seevetal mit großer Spendenaktion

(cc). In der Handball-Regionsoberliga der Männer steigt am Sonntag, 18. Februar, das Kreisderby zwischen Spitzenreiter HSG Seevetal (22:6 Punkte) und dem Tabellenvierten HG Winsen (17:11). Beginn: 16 Uhr, Halle am Appenstedter Weg in Meckelfeld. In heimischer Sporthalle wollen die Seevetaler Handballer Revanche für die 23:28-Niederlage aus der Hinrunde nehmen.
Die HSG Seevetal möchte auch zeigen, wie sie mit Handball spielen einen sinnvollen sozialen Beitrag in der Gemeinde Seevetal leisten kann. Damit soll dem Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Seevetal“ geholfen werden. HSG-Trainer Andreas Gevert berichtet, dass ein Gespräch mit der Vereinsvorsitzenden Anette Kosakowski stattgefunden hat, in dem Details für die geplante Aktion besprochen wurden. „Die Handballer der ersten Mannschaft wollen 50 Cent pro geworfenes Tor in Pokal- und Meisterschaftsspielen spenden, sowie 50 Prozent der Eintrittserlöse und aus dem Verkauf von Speisen und Getränken. Außerdem wird zu den Heimspielen eine Spendenbox in der Halle aufgestellt.“ Aus internen Kreisen war auch zu hören, dass der Trainer bei einer Meisterschaft 50 Euro in die Spendenbox stecken will.
Am vergangenen Wochenende spielten: MTV Eyendorf II - TSV Wietzendorf II 20:29, HG Winsen - VfL Westercelle 32:26, SG Adendorf-Scharnebeck - SV Munster 25:36, HSG Adelheidsdorf-Wathlingen - HSG Seevetal 17:23, TV Jahn Schneverdingen - MTV Schwarmstedt 42:31, und MTV Tostedt - TVV Neu-Wulmstorf 33:25.