Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landesliga-Aufstieg geschafft

Das erfolgreiche Team der HSG Seevetal mit Trainer Andreas Gevert (li. stehend) hat den Landesliga-Aufstieg geschafft (Foto: HSG Seevetal)

HANDBALL: Team der HSG Seevetal holt Meistertitel - verpasst aber den Pokalsieg


(cc). Die Handballer der HSG Seevetal sind als Meister der Regionsoberliga Lüneburg Heide mit vier Punkten Vorsprung vor Pokalsieger TV Jahn Schneverdingen in die Landesliga aufgestiegen. Damit schaffte das Team von Trainer Andreas Gevert den zweiten Aufstieg in Folge. Im letzten Saisonspiel gab es vor 150 Zuschauern einen deutlichen 26:21 (12:11)-Heimsieg gegen den TSV Wietzendorf. Bester Werfer für die Seevetaler war Kai Wendt mit acht Toren. In der neuen Landesliga-Saison 2018/19 treffen die Seevetaler auf die Landkreisteams des TuS Jahn Hollenstedt, MTV Eyendorf, und der SG Luhdorf-Scharmbeck.
Eigentlich hatten sich die Seevetaler Fans schon auf das Double ihrer Mannschaft gefreut. Aber im Pokalfinale gab es eine überraschende 18:25 (9:12)-Niederlage beim Ligakonkurrenten TV Jahn Schneverdingen. Obwohl die Truppe von Andereas Gevert den Verfolger aus Schneverdingen im Punktspiel noch mit 30:22 Toren in heimischer Halle bezwingen konnte. Aber im Pokalendspiel lief es schon zu Beginn nicht rund. Nach einem 10:17-Rückstand fehlt die Kraft, um die Partie noch zu drehen. Wichtiger war Andreas Gevert aber in dieser Spielzeit der Meistertitel, der mit Bravour geholt wurde.
Alle Ergebnisse vom letzten Spieltag in der Regionsoberliga: HSG Seevetal - TSV Wietzendorf II 26:21, HSG Adelheidsdorf-Wathlingen - TV Jahn Schneverdingen 25:19, SV Munster - HG Winsen 35:31, TVV Neu-Wulmstorf - MTV Eyendorf II 40:21, MTV Tostedt - SG Adendorf-Scharnebeck 24:24, und MTV Schwarmstedt - VfL Westercelle 27:33.
Die Tabelle der Regionsoberliga:
1.HSG Seevetal (36:8 Punkte)
2. TV Jahn Schneverdingen (32:12)
3. SV Munster (32:12)
4. HSG Adelheidsdorf-Wathlingen (25:19)
5. HG Winsen (25:19)
6. SG Adendorf-Scharnebeck (24:20)
7. MTV Tostedt (23:21)
8. TSV Wietzendorf II (19:25)
9. VfL Westercelle (18:26)
10. TVV Neu-Wulmstorf (16:28)
11. MTV Schwarmstedt (11:33)
12. MTV Eyendorf II (3:41)