Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Langfristiges Ziel ist die Teilnahme an der WM

Philipp Freitag bei der Präsentation in Lim's Sportsbar mit seinen Sponsoren: (hinten v. li.) Torsten Druse, Frank Meyer und Jens Thiemann

Motorradrennfahrer Philipp Freitag (16) startet zum zweiten Mal im Moriwaki Cup / Weitere Sponsoren gerne gesehen

os. Buchholz. Als Sportler muss man sich Ziele setzen. Das Ziel von Philipp Freitag (16) ist die Teilnahme an der Motorrad-WM. Um dahin zu kommen, will sich das Nachwuchs-Ass aus Buchholz in seiner zweiten Saison im "Honda Moriwaki 250 Junior Cup" ins Rampenlicht fahren. "Ich möchte den Cup gewinnen", sagte Philipp am vergangenen Sonntag bei einer Präsentation in Lim's Sportsbar in Buchholz selbstbewusst.
Die Zuversicht kommt nicht von ungefähr. Die erste Saison im Moriwaki-Cup schloss Philipp auf seiner 34 PS starken 250-ccm-Rennmaschine auf dem fünften Platz ab. In Istanbul gelang ihm dabei der erste Sieg. Elf bis 14 Rennen in fünf europäischen Ländern umfasst der Kalender in diesem Jahr, der Auftakt findet vom 14. bis 16. März im spanischen Navarra statt. "Die Qualität im Feld ist gestiegen", weiß Philipp. 26 Fahrer aus 13 Nationen sind dabei, darunter auch Starter aus Mexiko, Australien und Kanada.
Um sich perfekt auf die Rennen vorzubereiten, plant Philipp Trainingseinheiten in Spanien, Frankreich und Deutschland. Mit Armin May vom Gymnasium am Kattenberge hat Philipp einen verständnisvollen Schulleiter, der ihm für die Rennen freie Tage genehmigt. Den Unterrichtsstoff holt Philipp nach seiner Rückkehr nach Buchholz nach.
Um die Chancen für das nur 1,46 Meter große und 39 kg leichte Kraftpaket zu steigern, möchte Philipps Vater Dr. Andreas Freitag die Suche nach Sponsoren intensivieren. Mit Torsten Druse (Druse GmbH Werkzeuge und Industriebedarf) und den VGH-Versicherungsvertretern Jens Thiemann und Frank Meyer hat Philipp zuverlässige Partner an der Seite. Zudem hat sich ein Partner bereitgefunden, ein professionelles Video mit Philipp zu drehen. Weitere Geldgeber sollen hinzukommen, um das große Ziel irgendwann zu erreichen. Ein weiterer Traum wäre ein Mechaniker, der das Nachwuchs-Ass zu den Rennen begleitet.
Informationen unter www.motonord.de