Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lehrstunde für Rosengarten- „Luchse“

In dieser Szene setzt sich Rosengartens Haupttorschützin Kaja Schmäschke (re.) gegen ihre Zwickauer Gegenspielerin Silvia Bachrata durch und trifft ein weiteres Mal für die SGH

HANDBALL: Zweitligist kassiert vierte Saisonniederlage

(cc). Die Zweitliga-Handballerinnen der SGH Rosengarten-Buchholz haben am Samstagabend in heimischer Nordheidehalle nach einem schwachen Auftritt mit 26:32 (12:15) gegen Sachsen Zwickau verloren. Damit kassierte das Team von Trainer Patrice Giron die vierte Niederlage in der noch jungen Saison und rutschte damit auf den vorletzten Tabellenplatz ab.
Auch wenn das Spiel etwas unter dem geringen Zuschauerzuspruch gelitten haben sollte, zeigten die Gastgeberinnen schon zu Beginn eine unkonzentrierte Leistung. Nachdem der Tabellenführer aus Zwickau mit zwei Toren innerhalb von 41 Sekunden eine 2:0-Führung vorgelegt hatte, gelang den Rosengarten- „Luchsen“ über ein 7:7 (13. Minute) die Partie noch auf 9:8 (15.) zu drehen. Pech für die Gäste, dass in dieser Phase BSV-Spielerin Petra Starček mit einer Sprunggelenkverletzung das Parkett verlassen musste. In Folge konnte sich Zwickau erstmals mit vier Toren absetzen und schließlich mit 15:12 in die Halbzeitpause gehen.
Nachdem die Gastgeberinnen nach dem Seitenwechsel auf 17:18 (36. Minute) verkürzt hatten, deutete alles darauf hin, als könne Rosengarten-Buchholz den Tabellenführer doch noch überraschen. Aber den „Luchsen“ gelang es immer seltener nachzusetzen. Das Resultat war, dass der BSV Sachsen Zwickau über ein 24:19 (46.) den Gastgeber in der 51. Spielminute bereits mit 29:23 deutlich auf Distanz hielt. Die von den eigenen Fans erwartete Aufholjagd blieb aus, und Zwickau fuhr einen souveränen 32:26-Sieg ein.
Die besten Werferinnen bei der SGH waren Kaja Schmäschke (7), Anja Ernsberger und Sabine Heusdens (je 4 Tore).