Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lernen, dem Partner Pferd zuliebe

Aufstellung nach bestandener Reitabzeichenprüfung zum Gruppenbild in Jesteburg mit dem Richter Dietrich Fick und Mit-Organisatorin Kristine Meyer-Stahmleder (re.) (Foto: RuFV Nordheide)

REITEN. In Tostedt und in Jesteburg gab es Reitabzeichen für Lehrgangsteilnehmer

(cc). Vor allem Nachwuchsreiter und Anfänger freuen sich über jeden Erfolg und Fortschritt, der das eigene Können verbessert. Die Reit- und Fahrvereine Tostedt und Nordheide-Jesteburg haben in den Herbstferien Lehrgänge zum Erwerb des Reitabzeichens angeboten. In Tostedt hatten 16 Prüflinge am Lehrgang teilgenommen, in Jesteburg waren es sogar 18 Teilnehmer, die sich im sportlichen und alltäglichen Umgang mit dem Partner Pferd weiterbilden wollten. Auch in der Theorie wurde geprüft.
„10 Tage lang haben sich die Teilnehmerinnen intensiv in der Dressur, im Springen und in der Theorie auf ihr Reitabzeichen vorbereitet. Unsere Trainer Bianca Sieler, Felicitas Kurrig und Silke Brebeck haben alle in der Dressur und im Springen unterrichtet und ihnen sehr viel theoretisches Wissen rund ums Pferd und die Reitlehre vermittelt“, berichtet Tostedts Pressewartin Katrin Honisch: „Alle haben bestanden! Die Richterinnen Dr. Julia Lehmann und Susanne Hünicken lobten die guten Leistungen der Prüflinge und die sehr gute Organisation.“
„Der Lehrgang in Jesteburg fand an zwei Wochenenden statt,“ berichtet Kristine Meyer-Stahmleder vom Reit- und Fahrverein Nordheide, die den Dressurunterricht leitete. Für die Theorie und den Springunterricht war Andrea Malissa zuständig. Geprüft wurde für die Reitabzeichen 7,5 und 4, sowie für den Basispass von Dietrich Fick und Günter Rückert. „Es wurden Noten bis zur 8,5 erzielt. Alle Teilnehmer haben bestanden“, freute sich auch Kristine Meyer-Stahmleder.