Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Meckelfeld auf dem Sprung zur Spitze

In dieser Szene behauptet der Meckelfelder Flügelflitzer David Willms (Mitte) den Ball gleich gegen drei Maschener Gegenspieler (v.l.): Yannick-Ralph Nagel, Tom Meyer und Juval Evangelos Gerd Karanikas
 
Geherzt wurde Robin Hübner (Mitte) von seinen Teamkameraden, der das "Tor des Tages" erzielte

FUSSBALL: Nach dem 1:0-Erfolg im Seevetal-Derby der Bezirksliga gegen VfL Maschen stehen über Ostern zwei Heimspiele für die Bravehearts auf dem Programm


(cc). Allmählich schnuppern die Fußballer des TV Meckelfeld wieder Höhenluft in der Bezirksliga Lüneburg. Viel Zeit den 1:0-Heimsieg vom vergangenen Sonntag im Seevetal-Derby gegen VfL Maschen noch zu feiern, haben die Bravehearts aber nicht. Denn mit einem weiteren Dreier in den Nachholspielen auf heimischer Anlage über Ostern kann die TVM-Elf von Trainer Tobias Gäbel schon den Tabellenführer Eintracht Elbmarsch an der Spitze ablösen. Am Samstag, 26. März, 16 Uhr, ist der Tabellen-12. SSV Südwinsen zu Gast. Am Ostermontag, 28. März, 15 Uhr, kommt Schlusslicht SVE Bad Fallingbostel.
TV Meckelfeld – VfL Maschen 1:0
Das „Tor des Tages“ im Seevetal-Derby erzielte Youngster Robin Hübner in der 73. Spielminute. Nachdem es in Halbzeit eins nur eine echte Torchance für die Meckelfelder in der 14. Spielminute gegeben hatte. Der Ball von Kristopher Kühnprallte aber von der der Latte wieder ins Feld zurück.Beim 0:0-Pausenstand wurden die Seiten gewechselt.
Im zweiten Durchgang versuchte der VfL Maschen die Platzherren früher unter Druck zu setzen. Aber Meckelfeld versuchte es über die Konter, und kam nach einer Maschener Ecke auch über ein Konter über die rechte Seite zur nächsten Chance. Der abgeblockte Ball prallte plötzlich Robin Hübner vor die Füße, der den Ball aus 16 Metern zur 1:0-Führung in die VfL-Maschen setzte (73.). Drei Minuten später hatten die Gäste die Gelegenheit zum Ausgleich. Aber Giovanni Düring erreichte den von Ysar Sahin zugespielten Ball nicht mehr. Es blieb beim 1:0.
Eintracht Elbmarsch – TuS Eschede 2:0
Es war kein Handball-Leckerbissen, den der Tabellenführer Eintracht Elbmarsch seinen Fans auf heimischer Anlage gegen den Tabellenachten TuS Eschede serviert hatte. Aber ein weiterer Dreier auf dem Punktekonto, mit dem vorerst Platz eins in der Tabelle behauptet werden konnte. Nachdem Simon Schubert in der 4. Spielminute nur die Latte getroffen hatte, dauerte es bis zur 22. Minute, in der Eintracht-Torjäger Christian Spill mit seinem Treffer aus 16 Metern seine Mannschaft mit 1:0 in Führung brachte. Anschließend hatte die Gäste die Chance zum Ausgleich, den Eintracht-Torwart Lennart Brückner nur durch ein Foul im Strafraum verhindern konnte. Diesen Patzer machte er dadaurch wett, dass er den fälligen Elfmeter (32. Minute) parierte. Auf der anderen Seite vergab Kapitän Benny Ossenfort die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Das Tor Nummer zwei für den Gastgeber fiel erst nach dem Seitenwechsel. Der Torschütze war Benny Ossenfort, der nach einem Freistoß der Ball vor die Füße bekam, und diesen zum 2:0-Endstand verwandelte (71.).
Weiter spielten: TSV Winsen – SVE Bad Fallingbostel 2:0, TSV Heidenau – TSV Auetal 2:0, SSV Südwinsen - SG Scharmbeck-Pattensen 2:2, Germania Walsrode - MTV Ashausen-Gehrden 0:0, SV Essel - MTV Soltau 1:3, und VfL Westercelle - MTV Borstel-Sangenstedt 0:2.
Die Bezirksliga-Tabelle:
1.Eintracht Elbmarsch (50 Punkte)
2. TV Meckelfeld (48 Punkte)
3. MTV Ashausen-Gehrden (40)
4. TSV Winsen (38)
5. SG Scharmbeck-Pattensen (37)
6. SV Essel (30)
7. MTV Borstel-Sangenstedt (30)
8. TuS Eschede (29)
9. VfL Westercelle (27)
10. Germania Walsrode (27)
11. TSV Auetal ( 25)
12. SSV Südwinsen (23)
13. VfL Maschen (22)
14. MTV Soltau (20)
15. TSV Heidenau (13)
16. SVE Bad Fallingbostel (13)