Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit 77 km/h den Berg hinab

Selfie auf dem Berg Olympos: Sven Papendorf (li.) und Björn Blazynski haben reichlich Höhenmeter absolviert (Foto: Papendorf)

Triathleten Sven Papendorf und Björn Blazynski bereiteten sich auf Zypern auf die Saison vor

(os). Sie erklommen mit dem Rennrad den höchsten Berg Olympos, bewältigten auf ihrer 170-Kilometer-Schleife mehr als 2.600 Höhenmeter und erreichten auf der rasanten Abfahrt fast 77 Stundenkilometer: Beim Grundlagentraining für die anstehende Triathlon-Saison bildete die malerische Landschaft der Mittelmeer-Insel Zypern der siebenköpfigen Trainingsgruppe des Vereins "Team Turbine Poschmühle" trotz aller Strapazen die richtige Kulisse. Unter den Teilnehmern des einwöchigen Trainingslagers waren Sven Papendorf, WOCHENBLATT-Sportler des Jahres 2016 aus Jesteburg, und Björn Blazynski aus Buchholz.
Bereits zum dritten Mal nutzten die Ausdauersportler das gute Klima und die herausfordernde Topografie von Zypern zur Saisonvorbereitung. "Unser Hauptaugenmerk lag klar auf dem Radfahren", berichtet Sven Papendorf. Täglich saß die Gruppe mindestens 120 Kilometer im Rennsattel, die Königsetappe auf den Olmypos bildete den Abschluss. "Wir haben deutlich gemerkt, dass unsere Form jeden Tag besser wurde", erklärt Papendorf. Neben den Radtouren stand morgens täglich eine Schwimmeinheit auf dem Programm - noch vor dem Frühstück. Das Laufen - die dritte Disziplin beim Triathlon - wurde venachlässigt.
Auf Zypern schaffte Sven Papendorf die Grundlage für seinen Saison-Höhepunkt in diesem Jahr: Der Jesteburger, der 2016 beim Ironman auf Hawaii startete (Björn Blazynski war dort im Jahr 2015 dabei), ist für die Ironman 70.3-WM qualifiziert, die Anfang September in Südafrika stattfindet. Die Distanzen dort: 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen. "Das Trainingslager war ein guter Einstieg in die Saison und eine rundum gelungene Veranstaltung", lautete Papendorfs Resümee.