Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Kampfgeist zum Heimsieg

In diese Spielphase behauptet Lisa-Marie Preis (re.) den Ball gegen ihre Gegenspielerin Nina Hess. Lisa-Marie steuerte insgesamt sieben Treffer zum Heimsieg bei

HANDBALL: Trainer Giron erweist sich beim 32:27 gegen Ober-Eschbach als Taktikfuchs

(cc). "Ich bin froh, das wir das Spiel noch gewinnen konnten." SGH-Trainer Patrice Giron und seine Mädels freuten sich riesig über ihren 32:27 (14:11)-Heimsieg. Mit aggressiver Deckungsarbeit und mutigem Offensivspiel in der Schlussphase der Partie haben die Handball-Frauen der SGH Rosengarten-Buchholz noch beide Punkte einfahren können. Die Gäste der TSG Ober-Eschbach aus Bad Homburg müssen allerdings weiter um den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga bangen. Dennoch war SGH-Coach mit dem Resultat nicht ganz zufrieden. "Bei den vielen gebotenen Chancen war mehr drin," sagte Patrice Giron nach dem Spiel. Als die Gäste neun Minuten vor Schluss auf 23:25 verkürzt hatten, erwies sich Patrice Giron als Taktikfuchs. Nachdem der SGH-Coach einen Team-Timeout genommen hatte, legten seine Zweitliga-Handballerinnen einen phantastischen Lauf bis zum 30:25-Zwischenstand (57. Minute) hin. Die Gäste kamen zwar noch auf 27:30 ran, aber in den letzten 38 Sekunden der Partie waren es Sanne Hoekstra und Anja Ernsberger, die mit ihren beden Treffern das 32:27 perfekt gemacht haben. Die Tore für Rosengarten-Buchholz erzielten Lisa-Marie Preis und Kaja Schmäschke (je 7), Anja Ernsberger (5), Rachel Wilhelm-Reimer (4), Sanne Hoekstra (3), Julia Harms, Julia Lupke und Pia Hildebrand (je 2 Tore). In der Tabelle der 2. Bundesliga hat das Resultat keine Veränderung gebracht: Rosengarten-Buchholz bleibt weiter auf dem 10. Tabellenplatz (20:24 Punkte), und die TSG Ober-Eschbach auf dem 13., der bereits ein Abstiegsplatz ist. Trainer Patrice Giron schaut auf die nächste Partie seiner Mannschaft. Am kommenden Samstag, 23. März, spielt sein Team im württembergischen Ostfildern gegen den Tabellenelften TV Nellingen, der am Wochenende gegen die Füchse Berlin mit 26:21 gewann. "Bis dahin müssen wir noch viel arbeiten," sagt der Rosengarten-Coach.