Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Mut, Kraft und Beweglichkeit

Zoe Hiller vom TSV Winsen war die Beste in der Altersklasse 8 (Foto: TSV Winsen)

TURNEN: Gute Leistungen beim „Power-Pokal“ in der Nordheidehalle in Buchholz

(cc). Für die jüngsten Turnerinnen begann die neue Wettkampfsaison mit dem „Power-Pokal“ für Teilnehmerinnen aus dem Turnbezirk Lüneburg, der von Blau-Weiss Buchholz in der Nordheidehalle ausgerichtet wurde.
Bei diesem Leistungstest für Nachwuchsturnerinnen wurden an 10 verschiedenen Stationen athletische Normen in den Altersklassen sechs bis 10 Jahre abgenommen. Hangeln am Tau, Winkelhang an der Sprossenwand, und Handstandstehen sind nur einige der Übungen, die an diesem Wettkampftag auf dem Programm standen. „Für die Mädchen der Altersklassen 7 bis 9 ist die Teilnahme am Power-Pokal die Voraussetzung, um zu den Wettkämpfen des Leistungsbereiches überhaupt zugelassen zu werden. Für die ganz Kleinen der Altersklasse 6 der erste Schritt ins Wettkampfgeschehen“, sagt Blau-Weiss-Trainerin Susanne Tidecks.
Bei den Jüngsten der Altersklasse (AK)6 waren insgesamt fünf Turnerinnen am Start. Platz 1 errang Amelie Roddewig von Blau-Weiss Buchholz, Platz zwei und drei ging an Antonia Koch und Simone Weyer (beide TSV Winsen). In der AK 7 starteten 17 Turnerinnen. Erste wurde Maja Thom von Blau-Weiss Buchholz, Zweit- und Drittplatzierte wurden Madlen Kjerstidotter und Lea Pauline Scholz (beide TSV Buchholz 08). In der Altersklasse 8 mit 12 Teilnehmerinnen belegten Zoe Hiller (TSV Winsen), Romy Hahn (TuS Zeven) und Anna Mönchmeyer (TV Jahn Walsrode) die Plätze eins bis drei. In der Altersklasse 9 waren vier Mädchen des TV Jahn Walsrode am Start, von denen Melissa Stoye Platz eins für sich verbuchen konnte.