Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Motorradrennfahrer Philipp Freitag bei Motorshow geehrt

Philipp Freitag (re.) mit Teamchef Frank Koch bei der Motor Show in Essen (Foto: Maria Pohlmann)
os. Buchholz. Bei der Essen Motor Show, eine der weltweit größten Messen für sportliche Fahrzeuge, ist Motorradrennfahrer Philipp Freitag (19) als einer der besten Motorsportler der ADAC-Nachwuchsserien geehrt worden. Wie berichtet, hatte der Gymnasiast aus Buchholz im ADAC Moto 3 Northern Europe Cup den dritten Gesamtrang in der Standard-Klasse hinter Dirk Geiger (Mannheim) und Simon Jespersen (Dänemark) erreicht. In Essen war auch Freitags Teamchef Frank Koch dabei.
"Ich bin mit meiner Leistung und der Leistung meines Teams sehr zufrieden, jedoch nicht ganz mit dem Endergebnis der Meisterschaft, da es nicht unsere Leistung widerspiegelt", bilanzierte Philipp Freitag. Bei all dem Pech, das er hatte, z.B. zwei Rennstürze, sei der dritte Gesamtrang gleichwohl ein versöhnliches Ergebnis.
In welcher Serie Philipp Freitag in der kommenden Saison startet, steht derzeit noch nicht fest. Der Aufstieg in die Motorrad-WM, die zwischendurch in Reichweite lag, scheiterte an der Finanzierung. Eine Saison in der WM kostet schnell mal mehrere hunderttausend Euro.