Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Optimismus vor dem Radrennen "GP Buchholz"

Am Himmelfahrtstag müssen die Radsportler auch die knackige Steigung an der Bremer Straße wieder bewältigen (Foto: archiv)
(os). "Jetzt beginnt die Zeit mit viel Kleinarbeit. Es geht aber sehr gut voran", sagt Norbert Stein. Der Organisator des Radrennens "GP Buchholz" hat alle Hände voll zu tun, damit die Neuauflage des Radklassikers zu einem Erfolg wird. Nach zwei Jahren Pause geht es am Himmelfahrtsdonnerstag, 9. Mai, ab 9 Uhr auf dem schwierigen Innenstadt-Kursus wieder rund. Acht Rennen - von den Schülern U11 bis zur höchsten Amateurklasse der Männer - finden statt. "Wir werden hochklassigen Radsport sehen", verspricht Stein.
Rund 100 Anmeldungen für die verschiedenen Konkurrenzen liegen dem Organisationsteam um Stein bereits vor, allein 30 für das Hauptrennen in der höchsten Amateurklasse. Dieses beginnt um 14.30 Uhr und führt über 30 Runden (=84 km) auf dem anspruchsvollen Kursus mit der anstrengenden Steigung an der Bremer Straße.
Dringendste Aufgabe für Stein ist, genügend Streckenposten zu aktivieren. Das THW kann nicht wie bislang helfen, auch die Freiwilligen Feuerwehren sind genügend beansprucht. Befreundete Radvereine haben bereits ihre Hilfe angeboten. "Wir werden genügend Helfer zusammen bekommen", sagt Stein. • Infos: www.gp-buchholz.de.