Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Palmiro schnuppert an der Goldmedaille

VOLTIGIEREN: Team Grevelau-Winsen sichert sich den Vize-Landestitel in der Leistungsklasse S

(cc). Jubel in Winsen! Von den Landesmeisterschaften der Voltigierer in Hohenhameln (Kreis Peine) kehrte das Team des Pferdesportvereins Grevelau mit einer Silbermedaille im Gepäck zurück. Mit dem Pferd Palmiro, der schon am Gold geschnuppert haben soll, wurde an der Longe von Vereins-Chefin Gunda Sievers vorgestellt. Er zeigte seine ganze Klasse, und holte mit den Winsener Voltigier-Mädels den Vizetitel in der höchsten Leistungsklasse S.
„Klar war es unser Ziel, weit nach vorne zu kommen, aber zu Beginn des Wettkampfs sah es gar nicht nach einer Medaille aus“, berichtete Gunda Sievers. Erschwerend hinzu kamen die sommerlichen Temperaturen, die in der Reithalle für ein extrem warmes Klima gesorgt hatten. „Aber die Gruppe wuchs über sich hinaus – zeigte eine souveräne, flüssige und korrekte Kür und wurde dabei von Palmiro unterstützt, der besonders routiniert seine Voltigierer bei jeder Übung balancierte“, freute sich Gunda Sievers nach ihrer Rückkehr von den Landestitelkämpfen.
Bei den Landesmeisterschaften startete auch das Grevelauer M-Team mit Acheron. Da aber zwei Leistungsträgerinnen des Teams fehlten, reichte es nur zu einem guten vierten Platz im Landeswettkampf. Als Einzelvoltgierer hatten sich Jonas Just und Johannes Wenck mit Palmiro für das Finale qualifiziert. Jonas Just, der erstmals im Seniorenbereich startete, belegte Platz fünf, und Johannes Wenck wurde bei den Junioren Vierter. Die beiden Einzelvoltigiererinnen Annika Hollmichel und Julia Furmann hatten bei ihrem Start besonders großes Pech. Da ihr Pferd "Acheron" zu nervös war, mussten sie ihre Vorführung gleich zu Beginn abbrechen.