Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Philipp Freitag kommt im Nassen nicht zurecht

Philipp Freitag mit seiner Rennmaschine in Assen (Foto: Emiel Aarten)

Motorradrennfahrer (16) holt beim "Moriwaki 250 Junior Cup" in Assen als 15. nur zwei Punkte

os. Buchholz. Der zweite Renntag des Moriwaki 250 Junior Cups verlief gar nicht nach dem Wunsch von Philipp Freitag (16): Der Motorradrennfahrer aus Buchholz fiel nach Rang 15 im niederländischen Assen auf den siebten Rang der Gesamtwertung zurück. Die nasse Strecke machte dem Gymnasiasten zu schaffen.
Im freien Training hatte sich Philipp trotz einer klemmenden Schaltstange mit Rang sechs gut geschlagen. Dass das zweite Qualifying wegen der Beseitigung einer Ölspur auf den letzten Wettkampftag verschoben werden musste, wurde Philipp Freitag zum Verhängnis: Nach starken Regenfällen erwies sich die Fahrwerksabstimmung seiner 34-PS-Maschine als zu hart. Die kurzfristige Setup-Änderung brachte nur wenig Besserung: "Ich hatte einfach zu wenig Runden im Nassen gedreht, sodass meine Zeiten nicht zufriedenstellend waren", erklärte der junge Rennfahrer. Immerhin holte er als 15. noch zwei Punkte (der fünftplatzierte Gastfahrer Robert Schotmann wurde nicht gewertet).
Philipp Freitag hofft nun, dass er bei seinem "Heimrennen" am 14./15. Juni in Oschersleben Boden auf die Gesamtführenden gutmachen kann.
Infos unter www.motonord.de.