Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Positive Zwischenbilanz beim Mädchenfußball: MSG Buchholz ein Erfolgsmodell

Große Gruppe: Aus den Fußballerinnen des Buchholzer FC (in blau) und dem TSV Buchholz 08 wurde die Mädchenspielgemeinschaft Buchholz gebildet (Foto: archiv)
os. Buchholz. "Der Zusammenschluss zur MSG Buchholz war die richtige Entscheidung." Zu diesem Fazit kommen die Verantwortlichen des Buchholzer Fußballclubs (BFC) und des TSV Buchholz 08. Durch die Kooperation bei der Mädchenspielgemeinschaft trotzen die Vereine dem Trend: Während bundesweit die Zahl der Mädchenmannschaften sinkt, hat sich in Buchholz eine neue Kraft beim Mädchenfußball gebildet.
Im vergangenen Jahr erkannten der BFC und 08, dass es keinen Sinn macht, nebeneinander um neue Spielerinnen zu buhlen. Statt mit Mühe eine Mannschaft zusammenzubekommen, hat die MSG in vielen Staffeln gleich zwei Teams angemeldet. Der Erfolg gibt den Machern recht: Die E-Juniorinnen von Trainerin Anna Ruperti - selbst Spielerin der zweitplatzierten A-Juniorinnen - überwinterten als Wintermeister in der Kreisliga. Die B-Juniorinnen hoffen auf den Gewinn der Bezirkstitels, die C-Juniorinnen entwickeln sich bestens und werden nach Ansicht von Trainer Frank Böttcher ein gutes Fundament für die Frauenteams bilden.
Die MSG arbeitet eifrig an der Qualifizierung ihrer Trainer. Vor allem ältere Jugendfußballerinnen sollen motiviert werden, sich um den Nachwuchs zu kümmern. Die Obfrauen Petra Harms und Alexa von Bargen sind sich sicher, dass die MSG Früchte trägt: "Der Mädchen- und Frauenfußball in Buchholz wird sich in diesem Jahr weiter festigen und etablieren."