Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Punkt für Ashausen zu wenig

Dorothee Kröger mit acht Treffern (Mitte) war Tostedts Haupttorschützin im Kreisderby der Handball-Landesliga gegen Spitzenreiter MTV Ashausen-Gehrden. Die Partie endete leistungsgerecht 28:28-Unentschieden

HANDBALL: Tabellenführer in der Offensive harmlos – Tostedt mit mehr Leidenschaft – und MTV Eyendorf feiert vierten Liga-Sieg

(cc). Enttäuschung machte sich bei Ashausens Trainer Sascha Sondermann breit, als die in blau gekleideten Handballerinnen des gastgebenden MTV Tostedt in der Hallenmitte zu hüpfen begannen. „Heute hat sich meine Mannschaft kämpferisch belohnt,“ strahlte Tostedts Coach Thorsten Tibke nach dem 28:28-Unentschieden im Kreisderby der Landesliga gegen Tabellenführer MTV Ashausen-Gehrden. Damit wurde der MTV Tostedt auch für seinen Mut belohnt, gegen ein Spitzenteam, wie es Ashausen-Gehrden ist, seine junge Garde auf das Parkett zu schicken.
MTV Tostedt – MTV Ashausen/G. 28:28
Tostedt begann mit hohem Tempo – führte in der 8. Spielminute bereits mit 5:2. Erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs konnte Ashausen zum 10:10 ausgleichen, und drehte den Zwischenstand anschließend sogar zum 12:11-Halbzeitstand.
Um es vorweg zu nehmen: Eigentlich hätte der Tabellenführer nach dem Seitenwechsel einen klaren Sieg in Tostedt einfahren müssen. Denn die Sondermann-Truppe hatte ihre Führung im zweiten Durchgang innerhalb von 15 Minuten auf 20:14 ausgebaut. Aber danach präsentierte sich der Gastgeber in prächtiger Torlaune und konnte mit Kampfgeist und Leidenschaft zum 22:22 ausgleichen. Zum Ende der Partie lag Ashausen mit 28:27 vorne, aber mit dem nächsten Konter erzielte Tostedts Youngster Ramona Fenske das viel umjubelte Tor zum 28:28-Endstand. „Wir haben heute einfach zu viele technische Fehler gemacht,“ resümierte Ashausens Trainer Sascha Sondermann die Partie.
Die besten Werferinnen mit jeweils acht Treffern: Dorothee Kröger für Tostedt, und Rebecca Ravens für Ashausen.
MTV Eyendorf – SVG Celle III 26:24
Mit dem 26:24-Heimsieg gegen SVG Celle III fuhren die Handball-Frauen des MTV Eyendorf ihren vierten Sieg in Folge ein. Diesmal war auch die MTV-Deckung dicht. Eyendorf ging mit 10:4 in Führung, musste anschließend aber das 10:8 hinnehmen. 13:10 lautete der Halbzeitstand.
Nach dem Wechsel konnte der Gastgeber seine Führung bis auf 25:20 ausbauen, musste am Ende aber mit einem 26:24 zufrieden sein. Eyendorfs Haupttorschützin war Kim Bahlburg mit acht Treffern.
Am Samstag, 14. Februar, spielen:
MTV Tostedt – MTV Embsen (16 Uhr), SG BW Rosengarten-Buchholz II – HG Winsen (16.30 Uhr Nordheidehalle), und MTV Ashausen-Gehrden – HSG Elbmarsch (17 Uhr).