Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Rabenschwarzer Tag“ für Buchholz 08

Der Buchholzer Jannik Thees (re.) verliert im Laufduell den Ball an Philipp Werning vom VfL Pinneberg

FUSSBALL: Der Tabellendritte verliert 1:3 beim VfL Pinneberg

(cc). Die Fußballer des TSV Buchholz 08 haben die Chance, noch aus eigener Kraft Vizemeister der Oberliga Hamburg zu werden, verpatzt. Im Samstagspiel musste sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Schneider mit 1:3 (0:3) beim VfL Pinneberg geschlagen geben. Das Fazit des Trainers: „Ein rabenschwarzer Tag für uns! Der Knackpunkt im Spiel lag schon in der 18. Minute.“ Erst in der 89. Minute gelang es dem Buchholzer Kapitän Arne Gillich durch `nen verwandelten Strafstoß nach einem Foul an ihm selbst, den Anschlusstreffer zum 1:3 zu erzielen. Das war auch der Endstand. „Das war nichts“, brachte es 08-Manager Simon Beecken auf den Punkt.
Obwohl der aktuelle Tabellenzweite Altona 93 nur 1:1 beim Oberliga-Schlusslicht Buxtehuder SV spielte, scheint der Buchholzer Traum vom Vize-Meistertitel geplatzt zu sein. „Das war auch nicht mein Ziel. Die Mannschaft hat eine hervorragende Saison gespielt, und sollte sich am Ende mit Platz drei in der Tabelle belohnen“, sagt Thorsten Schneider.
Zurück zum Spiel beim VfL Pinneberg, der verdient mit 3:1 (3:0) gewonnen hat. Denn Buchholz 08 kam von Beginn an nicht in Tritt. Das Buchholzer Angriffsspiel nur halbherzig und ohne Ideen. Zwischen der 2. und 18. Minute machten die Gastgeber alles klar: Durch zwei Tore von Alexander Borck (2. und 13. Minute), und einen Treffer von Luis Diaz Alvarez (18.). Das war auch der Halbzeitstand. „Der Knackpunkt war in der 18 Minute, da haben uns die Pinneberger die Luft genommen“, sagte Thorsten Schneider beim Gang in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel hatten bei Buchholz 08 zwar Arne Gillich und Karol Tocha noch zwei hochkarätige Chancen zum Anschlusstreffer, aber der überragende Pinneberger Keeper Norman Baese parierte beide durch Glanzparaden. Der Schuss zehn Minuten vor dem Abpfiff des eingewechselten Andy Asare-Kumi Poku hätte noch das 4:0 für die Gastgeber sein können. Aber das Leder zischte knapp am Torpfosten vorbei. Erst in der 89. Minute kam Buchholz 08 zum „Ehrentreffer“: Nachdem 08-Kapitän Arne Gillich im Strafraum gefoult wurde, verwandelte er den fälligen Elfmeter selbst zum 1:3-Endstand.