Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Radrennen am 2. Weihnachtstag

Auch der Buchholzer Topfahrer Florian Schröder (li.) würde sich am 2. Weihnachtstag eine Strecke ohne Schnee und Eis wünschen.

RADSPORT: Der letzte Härtetest für die Deutschen Meisterschaften im Januar

(cc). Mehr als 200 Teilnehmer werden am 26. Dezember zum internationalen Weihnachts-Cross-Radrennen in der Harburger Haake erwartet. Mit dabei werden auch in diesem Jahr wieder Fahrer aus Schweden und Dänemark sein. Aus unserem Kreisgebiet haben Fahrer von Blau-Weiss Buchholz und der RSG Nordheide ihre Teilnahme zugesagt. Das erste Rennen startet um 9.30 Uhr. Neben der Strecke locken Bratwurst- und Glühweinbuden die Zuschauer zum Verweilen ein.
Das traditionelle Querfeldeinrennen der Harburger Radsportgemeinschaft (HRG) wird zum 25. Mal ausgetragen und gilt als Cross mit einer der härtesten Wettkampfstrecken in ganz Deutschland. Für die Elite wird es zugleich der letzte Formtest für die Deutschen Meisterschaften sein, die Ende Januar in Bad Salzdetfurth stattfinden. Der von den Fahrern gleichermaßen geliebte wie auch gefürchtete Radklassiker wurde in diesem Jahr erstmals in die Cross-Serie zum Stevens Cup aufgenommen. Höhepunkt der Crossrennen bildet die Männer-Elite, in der Johannes Sickmüller (Stevens-Team), der schon viermal in Harburg gewann, und der Harburger Youngster Jannick Geisler als die Top-Favoriten gelten. Im Rennen der Jugend U 17 ist Lokalmatador Lauritz Urnauer der große Favorit. Bei den Junioren geht mit dem Norderstedter Paul Lindenau (Stevens-Team) der amtierende deutsche Crossmeister an den Start. Spannend wird es auch im Rennen der Senioren mit den Spitzenfahrern Armin Raible (Ex-Seniorenweltmeister) aus Jesteburg, dem Bergamontfahrer Stefan Danowski und Robert Karrasch vom MC Pirate Team. Nach vielen Jahren Abstinenz wird es am zweiten Weihnachtstag in den Harburger Bergen auch wieder zwei Jedermann-Rennen geben.