Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Regionalligist Bergedorf 85 gewinnt Volksbank-Masters

Gemeinsam stark: Die Bezirksliga-Frauen des gastgebenden Buchholzer FC und die B-Mädchen der MSG Buchholz mit (v.l.): Torwarttrainer Kalle Gaethke und Chef-Trainer Sven "Pommes" Kiesel, sowie MSG-Coach Horst Meyer (re. stehend)

FUSSBALL: Buchholzer FC hat zum 10. Mal das Hallen-Spektakel mit insgesamt 16 Mannschaften mit Bravour organisiert

(cc). Das war richtig gut von den Fußballfrauen des gastgebenden Buchholzer FC (BFC), die ihre kleine Chance genutzt haben, und im Vereinsduell gegen die B-Mädchen der MSG Buchholz im Spiel um Platz 15 einen 3:2-Sieg eingefahren haben. Denn vorm Turniersieg waren beide Teams weit entfernt. Beim hochklassig besetzten Volksbank-Master waren auch eine Mannschaft aus der zweiten Liga und fünf Regionalligateams am Start. Mit der Trophäe in den Händen feierte am Ende Regionalligist Bergedorf 85, der im Finale den Zweitligisten Holstein Kiel mit 2:1 bezwang.
„Die besten Frauenmannschaften aus der Region waren in Buchholz dabei“, strahlte BFC-Turnierchefin Alexa von Bargen. Dem fügte sie noch mit einem Lächeln auf den Lippen hinzu: „da konnte sie der Buchholzer FC gleich zweifach als guter Gastgeber erweisen. Die BFC-Frauen als Vorletzer, und die B-Mädchen als Letzter.“ Dabei bahnte sich im Gruppenspiel der Bezirksliga-Frauen des BFC die erste Sensation des Tages an. Der Gastgeber lag durch den Treffer von Anuschka Hachmann mit 1:0 gegen den Zweitligisten Holstein Kiel in Führung, musste aber in den beiden letzten zwei Spielminuten das 1:2 hinnehmen.
„Insgesamt war das Jubiläumsturnier mit 16 Teams aus vier Bundesländern wieder ein voller Erfolg“, resümiert die Turnierchefin, die bereits Zusagen für das Turnier im nächsten Jahr bekommen hat. Für genügend Anreiz sorgten eine Tombola, sowie Geld- und Sachpreise und natürlich der von der Volksbank Lüneburger Heide gestiftete Wanderpokal.
Dass am Ende auch die klangvollen Namen beim 10. Volksbank-Masters des Buchholzer FC ganz oben auf der Siegerliste standen, hat auch nicht überrascht. Bergedorf 85 hieß diesmal der Gewinner, der den Titelverteidiger Holstein Kiel auf den zweiten Platz verweisen konnte. Dritter wurde der HSV.
Zur besten Torhüterin des Turniers wurde Lela Naward vom HSV gekürt. Die Auszeichnungen als beste Torschützin ging Fabienne Stejskal (6 Tore, Bergedorf) und als beste Spielerin an Catharina Schimpf vom Bramfelder SV.
Tags zuvor spielten Frauen und Männer gemeinsam beim 5. Mixed-Masters. Den Turniersieg sicherte sich das Team Frisia, das sich mit 8:3 gegen den Gastgeber Buchholzer FC durchsetzen konnte. Bei diesem Spaßturnier als „Warm up“ für das Frauen-Hallenfußballturnier steht der Teamgeist im Vordergrund, da zur Hälfte der Spielzeit die Frauen um Punkte und Tore spielen und dann ihr Ergebnis übernommen wird vom Männerteam.
Die Platzierungen bei den 10. Demen-Masters der Volksbank:
1. Bergedorf 85
2. Holstein Kiel
3. Hamburger SV
4. ATS Buntentor
5. Bramfelder SV
6. Walddörfer SV
7. Werder Bremen II
8. Kieler MTV
9. ETV Hamburg
10. Eintracht Lüneburg
11. TuS Schwachhausen
12. FSC Kaltenkirchen
13. Einigkeit Wilhelmsburg
14. VfL Lüneburg
15. Buchholzer FC
16. MSG Buchholz B-Juniorinnen