Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Riesenjubel über den ersten Triumph

Augen zu und durch: Rosengartens torgefährliche Kreisläuferin, Isabell Kaiser (Mitte), die zum Heimsieg ihrer Mannschaft drei herrliche Treffer beisteuerte, behauptet in dieser Szene den Ball gegen die Blombergerinnen Samara da Silva Vieira (li.) und Patricia Rodriques (re.)
 
Zum (Mit-) Jubeln kam Nicole "Nicki" Steinfurth nach ihrer Knie-OP auf Gehhilfen in die Halle

HANDBALL: Gute Leistung und verdienter 30:24-Heimsieg gegen die HSG Blomberg-Lippe - am Samstag spielt Rosengarten-Buchholz im Kampf um den Klassenerhalt bei der SVG Celle

(cc). Neue Handball-Euphorie in der Buchholzer Nordheidehalle. 287 Fans feierten ihre Mannschaft. Die SGH Rosengarten – BW Buchholz schlug Blomber-Lippe mit 30:24 und fuhr damit ihren ersten Sieg in der Bundesliga ein. Erfolgreichste Werferin im SGH-Team war Lisa Prior mit acht Treffern. „Wir haben uns nie aufgegeben, und uns heute mit einer guten Leistung belohnt“, strahlte SGH-Trainer Steffen Birkner mit Tränen der Freude in den Augen nach dem Spiel.
Endlich geschafft! Im 16. Saisonspiel nach dem Aufstieg konnte der Coach mit seiner Mannschaft in heimischer Nordheidehalle ersten Sieg feiern. Vor allem nach einer überragenden überzeugende Leistung in Halbzeit eins. „Das Beste, was ich in den letzten zwei Jahren von meiner Mannschaft gesehen habe“, lobte der Rosengarten-Coach, der in dieser so wichtigen Partie seine Torhüterin Jennifer Knust eingesetzt hat. Die 25-Jährige hatte sich im vergangenen Jahr einen Kreuzbandriss zugezogen (das WOCHENBLATT berichtete).
Von Anfang an war der Mannschaft anzumerken, dass sie an diesem Spieltag unbedingt gewinnen wollte. Denn im Hinspiel hatte es in Blomberg nur ein Unentschieden gegeben. Im Angriff trafen Sabine Heusdens und Sarah Lamp zum Auftakt je zweimal, im Rückraum parierte Jennifer Knust in den ersten Spielminuten drei Bälle. Der Gastgeber lag in der 5. Minute bereits mit 4:2 in Front. Auch in der Folgezeit zeigten sich die Rosengarten- „Luchse“ besonders torhungrig. Beim anschließenden 15:8 (18. Minute) für Rosengarten musste Gästetrainer André Fuhr schon reagieren. Erst zog er die Grünen Karte, dann ließ er die torgefährliche SGH-Rückraumschützin Sarah Lamp in kurze Deckung nehmen. Als Leonie Limberg, die in der vergangenen Saison noch bei Blomberg-Lippe spielte, in der 24. Spielminute zum 18:10 traf, hatten die Gäste schon die zweite Grüne Karte gezogen, und ihre Torhüterin gewechselt.
Schon beim 19:12-Pausenstand wurden die Rosengarten-Handballerinnen von den Zuschauern auf der Tribüne mit Standing Ovations beim Gang in die Kabine begleitet. Rosengarten-Buchholz machte nach der Halbzeitpause da weiter, wo es aufgehört hatte. Beim Tore werfen! Allerdings wurde bei den Rosengarten-Handballerinnen auch der hohe Kraftverlust aus dem ersten Durchgang sichtbar. Trotz unkonzentrierter Abspielfehler kamen die Ostwestfalen nicht dichter als auf 17:22 (38. Minute) heran. Als Sabine Heusdens in der 50. Minute auf 27:19 für den Gastgeber erhöht hatte, war die Welt wieder in Ordnung. Auch der anschließende Heber von Melissa Luschnat zum 29:20 ließ die Fans staunen. In den letzten Spielminuten wurden die Rosengarten-Girls stehend mit Applaus gefeiert. Und als beim 30:24 der erlösende Schlusspfiff ertönte, rannte die SGH-Bank komplett zur Torhüterin Jennifer Knust und nahmen sie in die Arme. Inmitten der jubelnden SGH-Spielerinnen die verletzte Nicole Steinfurth, die gemeinsam mit ihren Mitspielerinnen auf Krücken feierte. „Es ist einfach schön, wieder das Gefühl des Sieges zu genießen“, strahlte Steffen Birkner.
Nach diesem Heimsieg bleibt Rosengarten-Buchholz aber weiter Tabellenletzter, weil Celle überraschend mit 37:24 in Bad Wildungen gewann. Am Samstag, 27. Februar, steigt in Celle das Duell zwischen der SVG Celle und Rosengarten-Buchholz. „Da wollen wir die zwei Punkte von heute vergolden und danach auch gegen Göppingen gewinnen", sagte Steffen Birkner, der mit seinem Team sportlich den Klassenerhalt schaffen will.
Die Tore für die SGH gegen Blomberg-Lippe erzielten: Lisa Prior (8), Sabine Heusdens (7/3), Melissa Luschnat (5), Sarah Lamp (4), Isabell Kaiser, Leonie Limberg (je 3).