Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sandwüste statt frischem Grün

An der Otto-Koch-Kampfbahn ist der Rasen abgetragen worden. Der Platz soll am 14. August wieder eingeweiht werden - dann mit frischem Grün

Buchholz: Rasen an der Otto-Koch-Kampfbahn wird ausgetauscht / Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 sollen hier am 14. August spielen

os. Buchholz. Kaum zu glauben, dass hier in wenigen Wochen wieder Fußball gespielt werden soll: Der Rasen auf der Otto-Koch-Kampfbahn (OKK), der Heimspielstätte des Fußball-Oberligisten TSV Buchholz 08, ist komplett
abgetragen. Statt auf frisches Grün schaut man derzeit auf eine Sandwüste.
Wie berichtet, muss der Rasenplatz am Seppenser Mühlenweg ausgetauscht werden, weil die Drainage defekt war und das Areal regelmäßig von Maulwürfen heimgesucht wurde. In der Vergangenheit forderten Schiedsrichter des Öfteren Ausbesserungsmaßnahmen am Platz, bevor sie die Partie anpfiffen. Durch ein spezielles Gitter sollen die Maulwürfe künftig vom „Besuch“ an der OKK abgehalten werden.
Während die Neuanlage des Rasens auf dem Weg ist, kümmert sich 08-Ligamanager Simon Beecken um die Spielverlegungen für die drei Herren-Fußballmannschaften. Klar ist: Zum Ligastart am 31. Juli ist der neue Rasen an der OKK noch nicht bespielbar. Nach den jetzigen Planungen bestreitet die Erste die ersten beiden Spiele der Oberliga-Saison 2016/17 auswärts. Zum Auftakt reist die Ligamannschaft von Trainer Thorsten Schneider zum Aufsteiger Wedel. Für die zweite Partie, das Südderby gegen den Buxtehuder SV, versucht Beecken das Heimrecht zu tauschen, sodass Buchholz entgegen des Spielplans in Buxtehude antritt. Läuft alles glatt, wäre die Partie gegen den Serienmeister Dassendorf am Sonntag, 14. August, die erste Heimpartie der Nullachter auf dem neuen Rasen an der OKK.