Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwacher Saisonabschluss für Motorradrennfahrer Philipp Freitag / Jetzt Sichtung zur höchsten Nachwuchs-Klasse

Philipp Freitag kehrt auf Slick-Reifen von der nassen Strecke zurück (Foto: Motonord)
(os). Trotz eines verkorksten Saisonabschlusses hat Motorradrennfahrer Philipp Freitag (16) den fünften Gesamtrang beim "Honda Moriwaki 250 Junior Cup" verteidigt. Im niederländischen Assen belegte der Gymnasiast aus Buchholz im ersten Rennen Rang neun, im zweiten Rennen war nach einem Motorschaden vorzeitig Schluss.
Im Training machte Philipp das regnerische Wetter zu schaffen. Letztlich sprang nur Startplatz 20 heraus. Im Rennen machte der Teenager Platz um Platz gut und landete noch auf Rang neun. "Ich hätte am Anfang noch aggressiver sein müssen. Die Maschine fühlte sich aber zu schwammig an und mir fehlte das Gefühl für das Vorderrad", bilanzierte Philipp Freitag.
Im zweiten Rennen in Assen hatte sich Philipp gerade an die Verfolgergruppe herangetastet, als plötzlich die Leistung seines Motorrades nachließ. Kurz danach gab der Motor komplett den Geist auf.
Die insgesamt hervorragende erste Saison von Philipp Freitag inklusive Sieg in Istanbul hat die Juroren des Red Bull Rookies Cup auf den Plan gerufen: Philipp erhielt eine Einladung zur Sichtung für den höchsten Nachwuchs-Cup in der Motorradszene. Sie findet in dieser Woche im spanischen Monteblanco statt. Die Auswahl ist gnadenlos: Nur zwölf bis 14 von mehr als 100 Bewerbern werden für die kommende Saison nominiert.