Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Seevetaler Haie sind spitze

Und ab geht die Post! Felix Bens (Mitte) von den Sharks auf dem Weg zum nächsten Korbtreffer (Foto: Willner)

BASKETBALL: U16-Team der Sharks ist neuer Tabellenführer

(cc). Mit einem knappen, aber verdienten 75:73 (39:45)-Auswärtssieg bei den Metropols in Bochum haben die U16-Sharks (Haie) Hittfeld-Hamburg die Tabellenspitze in der Hauptrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) erobert. "Mit einer starken Teamleistung, besonders in der zweiten Halbzeit", lobte Headcoach Lars Mittwollen.
In Bochum erwischten der Gastgeber Metropols den besseren Start, und ging mit 9:2 in Führung. Aber am Ende des ersten Viertels konnten die Sharks auf 19:22 verkürzen. Im zweiten Durchgang starteten die Seevetaler Haie mit einem 12:0-Lauf, aber die Rheinländer konterten mit zehn Punkten in Folge und lagen zur Halbzeit mit 45:39 in Führung, und bauten den Vorsprung nach dem Seitenwechsel weiter auf 52:41 aus. Die Sharks bewiesen Kampfgeist, und schafften den 56:56-Ausgleich. Mit 59:60 aus Sicht der Seevetaler ging es in das letzte Viertel. In diesem hatte Matteo Boerries sogar in der Schlussphase zum 75:72 getroffen. Danach gelang der Heimmannschaft nur noch ein Punkt zum 73:75. Das war auch in dieser hochklassigen Partie der Endstand.
Erneut waren es Julius Quandt und Moritz Kröger, denen jeweils ein Double-Double gelang: Moritz mit 15 Punkten, 12 Rebounds, und Julius mit 10 Punkten und 11 Rebounds. Die Piraten Hamburg, die nach Punkten gleichauf mit den Metropol Baskets Ruhr lagen, haben überraschend gegen Schlusslicht Paderborn verloren.
Damit stehen die Sharks mit fünf Siegen und nur einer Niederlage an der Spitze der Tabelle der Hauptrundengruppe 1 und haben es selbst in der Hand, diese in den verbleibenden vier Spielen zu verteidigen. An diesem Wochenende hat die Mannschaft zwar spielfrei, muss aber am Freitag, 2. Februar, auswärts bei den Eisbären Bremerhaven punkten, die eine Niederlage gegen Quakenbrück kassierten. Zum nächsten Heimspiel am Sonntag, 4. Februar, 12.30 Uhr, wird Quakenbrück in der Halle Peperdieksberg in Hittfeld erwartet.