Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

SGH- „Luchse“ beißen sich oben fest

Die gesamte Vorbereitungszeit über war Laura Schultze (am Ball) krank (Fingerbruch). Jetzt trifft sie für Rosengarten-Buchholz wieder - Gott sei dank!

HANDBALL: Zweitligafrauen von Rosengarten-Buchholz erobern nach deutlichem 33:20-Heimsieg gegen Aufsteiger Hannover-Badenstedt Platz drei in der Tabelle

(cc). Zweiter Heimsieg im vierten Spiel der 2. Handball-Bundesliga! Vor 320 Zuschauern setzt sich die SGH Rosengarten- BW Buchholz am Sonntagnachmittag mit 33:20 (17:10) in der Nordheidehalle gegen Aufsteiger HSG Hannover-Badenstedt durch und kletterte auf Platz drei der Tabelle vor. Beste Werferin war Sabine Heusdens mit acht Treffern. Torhüterin Mareike Vogel gab mit starker Abwehrleistung den nötigen Rückhalt, und steuerte noch zwei Tore aus dem eigenen Torabwurf zum Sieg bei.
„Es hätte eigentlich noch besser laufen können“, drückte SGH-Trainer Steffen Birkner auf die Euphoriebremse: „Es gab Dinge, die wir uns vorgenommen hatten, die nicht über 60 Minuten umgesetzt wurden.“ Bis zum 3:3 ging es tatsächlich noch hin und her. Allerdings wurde am Anfang auf beiden Seiten reichlich verworfen. Bis Mitte der ersten Halbzeit war es noch eng. In Folge setzte sich der Gastgeber über ein 12:5 (22. Minute) bis zur Pause mit 17:10 ab.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte Pia Hildebrand mit ihrem Treffer zum 18:10 für Rosengarten-Buchholz. Innerhalb der nächsten acht Minuten legten die Rosengarten- „Luchse“ mit drei Treffern in Folge zum 21:11 (39.) nach. Als die Gastgeberinnen den Zwischenstand von 23:13 (44.) erreicht hatten, traf sogar SG-Torhüterin Mareike Vogel zweimal mit eigenem Torabwurf in das leere gegnerische Gehäuse zum 24:13 und 25:13 (44.). Nachdem Sabine Heusdens per Siebenmeter zum 30:15 (53.) erhöhte, war die Luft beim Aufsteiger fast raus. Am Ende blieb es auch Sabine Heusdens vorbehalten, den letzten Treffer vom Siebenmeterpunkt zum 33:20-Endstand zu verwandeln.
Die Tore für Rosengarten- Buchholz: Torhüterin Mareike Vogel (2), Sabine Heusdens (8), Melissa Luschnat (7), Paula Prior (4), Evelyn Schulz (1), Laura Schultze und Jennifer Winter (je 3), Zeliha Puls (2), Leonie Limberg, Lynn Schneider, und Pia Hildebrand (je 1). „Nach diesem Ergebnis ging jeder Fan zufrieden aus der Halle“, freute sich Steffen Birkner: „Auch wenn noch etwas Sand im Getriebe war, sind heute viele Dinge ordentlich gelaufen.“
Am kommenden Samstag, 15. Oktober, wird die Aufgabe nicht leichter, dann erwartet Rosengarten-Buchholz zum nächsten Heimspiel die Kurpfalz-Bären der TSG Ketsch um 19 Uhr in der Nordheidehalle. „Da müssen wir volles Leistungsvermögen abrufen“, sagt SGH-Coach Steffen Birkner.