Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TSC im Jubiläumsjahr auf Meisterkurs

Stellan Bohlens, der zur Rückrunde auf Position zwei beim TSC vorgerückt ist, präsentierte sich trotz Trainingsrückstand kämpferisch

TISCHTENNIS: Nach dem Einzug in den Bezirkspokalwettbewerb wird auch der Titel angepeilt

(cc). Auch wenn es für die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TSC Steinbeck-Meilsen am vergangenen Samstag ein 5:9 im Heimspiel der 1. Bezirksklasse gegen TV Vahrendorf gegeben hat. Die nunmehr 25-jährige Vereinsgeschichte des TSC ist von Erfolgen geprägt. Gefeiert wird das Vereinsjubiläum mit einem „Tag der offenen Tür“ und einer Feierstunde am 8. Juni in der Sporthalle in Steinbeck. „Die Vorbereitungen dafür laufen schon auf Hochtouren,“ sagt Vereins-Chef Dirk Peters. Zwar gibt es noch die Sparte Eltern-Kind-Turnen im Verein, aber im Mittelpunkt stand schon immer der Tischtennissport. Und diese Abteilung der Zelluloidkünstler startete phantastisch in das Jubiläumsjahr: Nachdem sich das Team für die Endrunde um den Bezirkspokal qualifiziert hat, will sie ihre unglaubliche Erfolgsserie in der 1. Bezirksklasse mit dem Meistertitel fortsetzen. Denn auch nach dem überraschenden 5:9 gegen Vahrendorf stehen die Tischtennis-Cracks des TSC mit 26:4 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz im Bezirk. „Wer am Ende die Nummer Eins der Bezirksklasse wird, soll am 14. April, 11 Uhr, in Steinbeck entschieden werden,“ sagt TSC-Mannschaftsführer Andreas Schlüter. An diesem alles entscheidenden Punktspieltag trifft der derzeitige Spitzenreiter TSC Steinbeck-Meilsen auf den Tabellenzweiten TV Meckelfeld (24:4), der am vergangenen Wochenende spielfrei hatte. Das Spiel der Hinrunde konnte der TSC mit 9:4 in Meckelfeld gewinnen. Da spielte noch Michael Golinski an Position eins für die Steinbecker. Zur Rückrunde ist Golinski aber zum TV Vahrendorf gewechselt, und hat am vergangenen Samstag in Steinbeck allein drei Punkte in den Einzeln und einen weiteren Pluspunkt an der Seite von Michael Heide im Doppel für sein neues Team eingefahren. Weiter spielten: TSV Eintracht Hittfeld II – MTV Brackel II und SV Dohren – TSV Adendorf jeweils 8:8-Unentschieden.