Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verschenkte Punkte beim BSV Zwickau

Cara Hartstock kann es nicht fassen - obwohl sie sechs Feldtore für die SGH erzielte

HANDBALL: SGH wieder auf einem Abstiegsrang – Mittwoch kommen die Füchse Berlin

(cc). Die Handballerinnen der SGH Rosengarten-Buchholz konnten es einfach nicht glauben, dass sie in der Schlussphase der Zweitligapartie den Sieg noch dem gastgebenden BSV Sachsen Zwickau überlassen mussten. Nach der 26:28-Niederlage ist das SGH-Team als Tabellen-13. wieder auf einen Abstiegsrang der Tabelle abgerutscht.
„Die Zwickauer Sporthalle Neuplanitz ist offensichtlich ein Lieblingsplatz der römischen Glücksgöttin Fortuna , die gern ihre schützende Hand über den BSV Sachsen hält,“ kommentierte SGH-Pressewart Claus Cohrs den Erfolg der Gastgeberinnen. Das Glück stand tatsächlich auf Seiten der Tüchtigen. Die Rosengarten-„Luchse“, die diesmal mit Lisa Prior nur eine Aushilfe aus Buxtehude mitnehmen konnten, lagen zur Halbzeitpause mit 15:13 in Führung. Nach dem Seitenwechsel schaffte Sachsen Zwickau aber den 16:16-Ausgleich (34. Minute) – und drehte den Zwischenstand in Unterzahl auf 18:16 (38.). Mit einem Team-Time-Out brachte SGH-Trainer Ralf Böhme seine Schützlinge zwar wieder auf Kurs, und auch eine 19:18-Führung (41.) zurück. Aber in Folge blieb das Spiel weiter abwechslungsreich. Eine Minute vor Schluss war die Partie mit 26:26 wieder ausgeglichen. Aber Sekunden vor dem Abpfiff machten Annika List und Daiva Aleksandraviciute mit ihren beiden Treffern das 28:26 für die Gastgeberinnen perfekt.
Die besten Werferinnen für Rosengarten: Sabine Heusdens (7, davon zwei Siebenmeter), Cara Hartstock (6) und Julia Harms (5 Tore).
Am Mittwoch, 26. Februar (19.30 Uhr, Nordheidehalle) ist der Tabellenvierte Füchse Berlin zu Gast.