Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Volle Breitseite für Zweitligisten

Nach der Pause hat Anja Ernstberger zum 11:16 für Rosengarten-Buchholz verkürzt
(cc). Mehr Krise geht kaum: Nach einer enttäuschenden Leistung gab es für die Handball-Frauen der SGH Rosengarten-Buchholz zum Zweitliga-Rückrundenstart eine 22:28- (9:15)-Niederlage beim TSV Nord Harrislee. "Heute haben wir absolut verdient verloren," resümierte SGH-Trainer Andreas Juhra: "Wir haben Chancen für fünf Spiele liegen gelassen," so der Coach weiter. Von Anfang an nahmen die Gastgeberinnen das Heft in die Hand und führten nach sechs Minuten bereits mit 5:1. SGH-Trainer Andreas Juhra hatte genug gesehen und nahm früh sein Team-Timeout. Doch damit änderte er nichts. Der Nordexpress erspielte sich über ein 9:4 eine 15:9 Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel konnten zwar Pia Hildebrand und Anja Ernsberger mit zwei Toren in Folge auf 11:16 verkürzen, aber acht Minuten später hatte sich Nord Harrislee mit 20:12 abgesetzt. Auch als die SGH Mitte der zweiten Spielhälfte zum 17:20 verkürzt hatte, war erneut die torgefährliche Kristin Machau der Gastgeberinnen in ihrem Element. Mit ihren insgesamt neun Treffern hat sie die Partie fast allein entschieden. Beste Werferin bei der SGH war Pia Hildebrand mit neun Treffern (davon drei per Siebenmeter.