Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vor dem ganz großen Schwung

Mit einem schwungvollen Schlag aus dem Bunker versetzt der 16-jährige Anton Albers den Ball ins satte Grün. Dabei spritzt der Sand explosionsartig hoch (Foto: Albers)
 
Anton Albers steuert einer C-Kader-Nominierung entgegen

GOLF: Der Buchholzer Anton Albers will in den Nationalkader aufsteigen – am Wochenende ist das Talent bei den German Open am Start

(cc). Er gehört zu den besten Golfspielern der Region Hamburg und Umland - mit gerade einmal 16 Jahren. Doch das reicht Anton Albers vom Golf Club Buchholz-Nordheide nicht. Sein Traum ist, den Sprung in den deutschen Nationalkader zu schaffen. Und er setzt alles daran, dass ich dieser Traum erfüllt.
"Wenn ich genug Punkte für die deutsche Jugendrangliste zusammen habe, und einen guten Eindruck im zweiten Halbjahr 2016 bei der Sichtung für den C-Kader hinterlasse, hätte ich die Chance in den deutschen Nationalkader aufgenommen zu werden", sagt Anton Albers mit leuchtenden Augen. Das Golf-Talent wird an diesem Wochenende (4./5. Juni) bei den „German Boys and Girls Open“ in St. Leon-Rot bei Heidelberg am Start sein. "Das wird auf jeden Fall ziemlich anstrengend, aber wir werden auch Spaß haben. Und natürlich habe ich Ehrgeiz. Ich will unbedingt eine gute Platzierung erreichen“, betont Anton Albers mit entschlossener Stimme. Schon nach den ersten beiden Runden gibt es einen Cut. Denn nur die Golfer mit den besten Ergebnissen kommen weiter. „Den Cut zu schaffen, und damit die Runde drei wäre schon super“, hat sich der Buchholzer vorgenommen.
Antons Handicap liegt bei +0,8. In der aktuellen deutschen Rangliste steht der amtierende U18-Hamburg-Meister auf Platz 16. Den talentierten Buchholzer Golfer hat bereits der Bundestrainer im Blick, der Anton Albers Ende 2015 in den deutschen DC-Kader berufen hat.
Der DC-Kader stellt einen erweiterten Bundeskader dar, mit dem Ziel, Golfer mit besonderer Leistungsperspektive bereits frühzeitig an den Nationalkader heranzuführen. Der DC-Kader dient unter anderem als mögliches Sprungbrett, um in den C-Kader aufzusteigen. Für Mitglieder des DC-Kaders besteht sogar die Möglichkeit, bei ausgewählten internationalen Turnieren, wie die C-Kaderspieler anzutreten.
Ist es bereits der Beginn einer Karriere als Golf-Profi? „Vielleicht irgendwann“, sagt Anton Albers: „Darüber mache ich mir erst dann Gedanken, wenn ich mich vollkommen auf meinen Sport konzentrieren kann.“ Vor allem dann, wenn er im März 2017 sein Abi in der Tasche hat. Die Schule darf nicht darunter leiden. Darauf achtet auch seine Mutter Sonia Albers, die als treuer Fan bei fast allen Turnieren ihres Sohnes dabei ist: „Wenn Anton nach Hause kommt, macht er zunächst seine Hausaufgaben, dann geht es zum Training.“
Der Blick über den Tellerrand des Golfs liegt natürlich nahe. Doch in den vergangenen Jahren wagte es aus unserer Region einzig der Hittfelder Benedict Staben (26), an das Abenteuer Golfprofi, der weiter auf der Pro Golf Tour steuert.
Anton Albers hat sich fest vorgenommen, seine sportliche Laufbahn sorgfältig mit seinen Eltern und Trainern zu planen. Denn er möchte nicht zu denen gehören, die plötzlich wieder durch das Sieb fallen. Solch einen Durchmarsch an die Weltspitze, wie ihn beispielsweise der Düsseldorfer Martin Kaymer (31) hingelegt hat, bleibt natürlich die große Ausnahme.