Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Weltmeister schlug in Hittfeld auf

Das Hittfelder Duo siegte im Doppel (v.l.): Jens Möller-Lentvogt und Andreas Raeder
(cc). An Bekanntheit hat der inzwischen 48-jährige Steffen „Speedy“ Fetzner nichts eingebüßt. Und das, obwohl sein größter Erfolg, der Weltmeisterschaftstitel im Doppel, 1989 erspielt, schon geraume Zeit zurückliegt. Dass er auch nichts von seinem Können verlernt hat, zeigte Steffen Fetzner eindrucksvoll am Ostersamstag im Team des Oldenburger TB vor 150 Fans in der Hittfelder Sport-Arena.
Das Oldenburger Gästeteam brachte noch Peter Franz, Torben Wosik, Nicolai Popal und Klaus Sander mit, das im Punktspiel der neu ins Leben gerufenen Senioren-Niedersachsenliga der Altersklasse (AK) 40 einen souveränen 7:3-Sieg gegen den TSV Eintracht Hittfeld einfuhr, und damit seine Tabellenführung behaupten konnte.
Unter den zahlreichen Zuschauern in der Halle durchweg Kenner der niedersächsischen Tischtennisszene. „Ehemalige internationale Topspieler in Hittfeld spielen zu sehen, ist schon ein Erlebnis“, freute sich der langjährige Sponsor der Seevetaler Tischtennisabteilung, Walter Graf, der erst kürzlich seinen Tischtennisschläger aus gesundheitlichen Gründen einpacken musste.
Auf dem Programm stand das offizielle Punktspiel der Niedersachsenliga der Senioren AK40 zwischen dem gastgebenden TSV Eintracht Hittfeld und den ehemaligen Internationalen des Oldenburger TB, die als Tabellenführer angereist kamen.
Der Respekt beim Gastgeber vor dem mächtigen OTB-Team war schon da, aber vor Ehrfurcht erstarrte keiner der Seevetaler Akteure an diesem Spieltag. Die Hittfelder gingen nach den ersten beiden Doppeln und dem ersten Einzel sogar mit 2:1 in Führung! Nachdem Frank Mauritius gemeinsam mit Klaus Igel das erste Doppel mit 1:3 gegen Torben Wosik und Nicolai Popal verloren hatte, sorgte im zweiten Doppel Andreas Raeder und Jens Möller-Lentvogt für die erste große Überraschung an diesem Spieltag: Das Seevetaler Doppel bezwang unter dem Jubel der begeisterten Fans in einem atemberaubenden Spiel über vier Sätze mit 3:1 (11:6, 11:9, 10:12 und 11:6) das OTB-Doppel mit Steffen Fetzner und Klaus Sander. Der Jubel ging weiter, als Frank Mauritius im ersten Einzel mit 3:2 gegen Nicolai Popal siegte, und damit die Hittfelder mit 2:1 in Führung brachte.
In den anschließenden Partien zeigten die OTB-Oldies, dass ältere Spieler sehr wertvoll sein können: Punkteten in den Einzeln sechsmal in Folge und drehte den Zwischenstand zum 7:2. Im letzten Einzel des Punktspieltages konnte Jens Möller-Lentvogt mit seinem Drei-Satz-Sieg (3:0) gegen Klaus Sander zum 3:7-Endstand verkürzen. „Wir haben uns wacker geschlagen, aber mehr war gegen die internationale Klasse der Oldenburger nicht drin“, resümierte TSV-Mannschaftsführer Jens Möller-Lentvogt nach dem Spiel.
Die Tabelle der Niedersachsenliga (AK40)
1. Oldenburger TB (8:0 Punkte)
2. TTC Lechstedt (8:0)
3. SC Sf Salzgitter (6:2)
4. RSV Hannover (4:4)
5. TSV Eintracht Hittfeld (4:4)
6. MTV Othfresen (2:6)
7. FC Bennigsen (0:8)
8. TSV Ingeln-Oesselse (0:8)