Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wie erwartet - schwere Spiele

MARIA SHIIBA punktete für den MTV Tostedt (Foto: Angerer)

TISCHTENNIS: TOSTEDT mit Sieg und Niederlage in der 2. Bundesliga

(cc). Beim Rückrundenstart in der 2. Tischtennis-Bundesliga der Frauen gab es für den MTV Tostedt einen Sieg (6:2 gegen Landstadt) und eine Niederlage (4:6 gegen Schwarzenbek). „Es waren die erwartet schweren Spiele“, sagte MTV-Abteilungsleiter Michael Bannehr.
Den Anfang machte das MTV-Team gegen die Gäste aus Schwarzenbek, die sich mit ihrer glänzend aufgelegten Nummer eins Polina Trifonova überraschend stark präsentierten. In dieser Partie konnten nur Laura Matzke an der Seite von Caroline Hajok im Doppel, sowie Caroline Hajok (2) und Laura Matzke (1) in den Einzeln punkten.
Tags darauf reiste Langstadt ohne Spitzenspielerin Archana Kamath an. Nach den beiden Eingangs-Doppeln führte der MTV Tostedt bereits mit 2:0. In den anschließenden Einzeln setzte Svenja Koch aus – dafür rückte Caroline Hajok auf Position zwei vor, und Maria Shiiba spielte auf Position vier. Caroline Hajok gewann ihre beiden Partien im oberen Paarkreuz und Maria Shiiba besiegte Janina Kämmerer in beeindruckender Weise mit 3:0. Da auch Anne Sewöster gegen Jil Rosenthal punktete, fielen die zwei Niederlagen von Laura Matzke nicht mehr ins Gewicht. Tostedt behielt mit 6:2 die Oberhand. Weiter geht es für den MTV erst Ende Februar mit den Auswärtsspielen in Schwabhausen und Langweid.