Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wieder siegte die Angst vorm Gewinnen

Mein Ball! In dieser Szene behauptet SGH-Rückraumspielerin Cara Hartstock das Leder gegen Katharina Wagner (re.)

HANDBALL: Nächster Punktverlust für die SGH Rosengarten-Buchholz

(cc). Nur ein 23:23 (13:10) gegen Tabellen- „Schlusslicht“ TSG Ober-Eschbach. Mal wieder haben die Handball-Frauen der SGH Rosengarten-Buchholz einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga verloren. Ist die SGH noch zu retten ?
„Heute haben zwei auf den Abstiegsrängen platzierte Teams den Nachweis erbracht, dass sie dort zu recht stehen,“ resümierte SGH-Pressewart Claus Cohrs die Partie. Die Angst vorm Gewinnen siegte mal wieder. Denn das Spiel der Hinrunde hatte das Rosengartenteam noch klar mit 34:25 bei der TSG gewinnen können.
Zur Halbzeit führte Rosengarten-Buchholz noch mit 13:10. Aber im zweiten Durchgang gelangen dem Böhme-Team nur noch sechs Feldtore. Zu wenig, für einen Heimsieg. Dabei führte die SGH acht Minuten vor dem Schlusspfiff mit 20:17. Aber die Gäste aus Bad Homburg drehten noch auf 23:22 (58. Minute). Glück für Rosengarten, dass Elena Nendza 44 Sekunden vor Schluss mit ihrem Treffer noch zum 23:23 ausgleichen konnte. Sie war mit sechs Toren auch die beste Werferin bei den Gastgeberinnen.
Am Samstag, 15. März, muss Rosengarten-Buchholz (13. Rang) auswärts zum Tabellenelften FSV Mainz 05 reisen, der am vergangenen Wochenende mit 20:38 beim BVB Dortmund unter die Räder kam.