Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wild Farmers sind heiß auf neue Bundesligasaison

Das Trio bringt neue Qualität ins Erstligateam der Wild Farmers aus Dohren mit (v.li.): Headcoach David Wohlgemuth, Neuzugang Mateusz Szustek aus Polen und der neue Co-Trainer der Farmers, Pedro Fernandez-Ruiz
 
Das neue Softball-Damenteam mit Trainer Andreas Berberich startet als Spielgemeinschaft mit den Bremen Dockers in der Verbandsliga

BASEBALL: Das Team aus Dohren wird noch professioneller aufgestellt – für das Training wird ein überdachter Schlagkäfig gebaut

(cc). Gleich das erste Heimspiel der Wild Farmers in der 1. Bundesliga Nord verspricht Spitzenbaseball in Dohren. Zu Gast im heimischen Ballpark am Kakenstorfer Weg am Samstag, 7. April, 12 Uhr, sind die Berlin Flamingos. Die Farmers freuen sich auf viele Fans und hoffen auf einen spannenden und erfolgreichen Tag zur Heimpremiere. Für Speisen und Getränke wird gesorgt.
„Wir wollen Schritt für Schritt wachsen, um langfristig hochklassigen Baseballsport in Dohren zu bieten“, versprach Abteilungsleiter Bernd Sievers bei der traditionellen Saisoneröffnung im Vereinsheim. Dafür hat der Verein einige Projekte angeschoben, für die noch Gelder fließen müssen. Auch ein Nachwuchsförderprogramm gehört dazu, das das Ziel hat, eigene Talente auf Bundesliganiveau zu bringen. „Auch wenn wir kein eigenes Sportinternat werden bieten können“, betonte Sievers. „Dabei müssen wir eine stärkere Unterscheidung zwischen Breiten- und Spitzensport machen", merkte Trainer David Wohlgemuth dazu an: „Denn zwei Trainingseinheiten pro Woche wären dafür zu wenig.“ In das geplante Förderprogramm sollen im ersten Schritt nicht mehr als sechs Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren aufgenommen worden, die vier bis fünf Mal pro Woche trainieren werden. Dabei sollten sie auch von den Erfahrungen der US-Amerikaner im Bundesligateam der Wild Farmers profitieren. Das sind Caleb Fenimore, der in der vierten Saison für Dohren spielen und den Nachwuchs in Sachen Hitting (Schlagen) und Catching (Fangen) trainieren wird. Neuzugang Darren Lauer wird für das Pitching (Werfen) verantwortlich sein. Gern hätten die Wild Farmers mit Jared Ney verlängert, der aber seine Karriere beendet hat und in die USA zurückgekehrt ist.
Im Bundesliga-Baseballsport, wo der Ball oft mit 170 Stundenkilometern geworfen wird, braucht man Perfektion. Dazu gehört natürlich auch ein professionelles Umfeld. Darum wird als Baumaßnahme auf der Sportanlage am Kakenstorfer Weg ein überdachter Schlagkäfig geplant, in dem bei jedem Wetter trainiert werden kann. Die etwa 20 Meter lange und sechs Meter breite Anlage wird voraussichtlich 15.000 Euro kosten. Daneben soll eine Verkaufshütte für Speisen und Getränke entstehen, an der sich der Förderverein finanziell beteiligt. „Wir sind alle stolz auf das was wir nach unserem Aufstieg in die erste Bundesliga erreicht haben“, sagte David Wohlgemuth bei Vorstellung der neu formierten ersten Herrenmannschaft. Sein Team, das als Aufsteiger in der ersten Liga Gegner aus den Großstädten Köln, Hamburg und Dortmund hatte, hielt nicht nur wacker mit, sondern erreichte erstmals in der Vereinsgeschichte die Play-offs der ersten Bundesliga. Erst im Viertelfinale schieden die Wild Farmers aus. Das neue Saisonziel lautet erneut: Einzug in die Play-offs der acht besten deutschen Mannschaften. Als neuer Co-Trainer wird Pedro Fernandez-Ruiz dem Headcoach Wohlgemuth zu Seite stehen, der seine Karriere als aktiver Spieler beendet hat.
Auch der Unterbau funktioniert mit der zweiten Herrenmannschaft, die Meister der Verbandsliga wurde, und auch mit den Nachwuchsteams. Die Schüler wurden Niedersachsenmeister und Sechster bei der deutschen Meisterschaft, und die Jugend spielt in Niedersachsen auf Rang drei (Freiluft) und Rang zwei (Halle) ganz vorn mit. Auch das Softball-Damenteam kommt wieder in Schwung. Mit den Bremen Dockers wird die Damenmannschaft der Wild Farmers als Spielgemeinschaft mit ihrem Trainer Andreas Berberich in der Verbandsliga starten.