Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zum Abschluss noch ein Podestplatz

Wieder auf dem Podium: (v. re.) Philipp Freitag mit Patrik Pulkkinen und Peetu Paavilainen (beide Finnland) (Foto: Motonord.de)

MOTORRAD: Philipp Freitag (17) landet in Brünn auf dem dritten Platz

os. Buchholz. Beim Saison-Abschluss des "Honda Moriwaki 250 Junior Cups" im tschechischen Brünn stand Motorradrennfahrer Philipp Freitag (17) noch einmal auf dem Siegerpodest: Im zweiten Rennen sicherte sich der Gymnasiast aus Buchholz den dritten Platz. Im ersten Durchgang hatte Philipp Freitag Rang sechs erreicht. In der Gesamtwertung landete der Nachwuchsfahrer als bester deutscher Akteur auf dem vierten Platz.
Vor dem ersten Rennen musste die Crew von Philipp Freitag blitzschnell reagieren: Der Motor von Philipps 250-ccm-Rennmaschine hatte ausgesetzt, sodass flugs ein Ersatzmotorrad herangeschafft werden musste. Dank der Hilfe des erfahrenen Renningenieurs Niels Reijnders von Ten Kate Racing hatte Philipp eine Top-Maschine am Start. Im Rennen lag er lange auf dem zweiten Rang, wurde aber kurz vor dem Ende von einer Verfolgergruppe gestellt und landete auf Rang sechs.
Im zweiten Rennen wählte Freitags Team eine härtere Fahrwerks-Abstimmung. Das führte zum Erfolg: Philipp Freitag holte sich den ersehnten Podestplatz. Er erhielt dafür sogar 20 Punkte, da der Zweitplatzierte, Peetu Paavilainen aus Finnland, als Gaststarter unterwegs war.
Philipp Freitag zog ein weitgehend positives Fazit der Saison: "Es wäre eine noch bessere Gesamtplatzierung drin gewesen. Insgesamt habe ich aber viel dazugelernt und freue mich auf die kommende Saison." Dann wird Freitag voraussichtlich mit einer Moto3-Maschine unterwegs sein.