Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zum Heimspielauftakt - der erhoffte Sieg

Lisa Prior (li.) die auf die Position der Spielmacherin vorgerückt ist, führte grandios Regie im Heimspiel gegen die HSG Bensheim Auerbach

HANDBALL: SG BW Rosengarten-Buchholz gewinnt 32:24 gegen Bensheim – Spielerin der Gäste bricht sich das Handgelenk

(cc). Einen klaren 32:24- (16:9)-Erfolg über die HSG Bensheim Auerbach feierten die Handball-Frauen der SG BW Rosengarten-Buchholz in ihrem ersten Heimspiel vor 380 Zuschauern in der Nordheidehalle und belegen nach dem zweiten Spieltag mit 3:1 Punkten den dritten Tabellenplatz. Die Gäste aus Bensheim verloren fünf Minuten vor der Halbzeit mit Antje Lauenroth eine ihrer besten Werferinnen, die ins Krankenhaus musste und dort die Diagnose Bruch des Handgelenks erhielt.
Bis zur dritten Spielminute lagen die Gäste mit 3:2 in Front, aber in Folge übernahm Rosengarten-Buchholz das Kommando. Erst traf Nicole Steinfurth zum 3:3-Ausgleich (5. Minute), dann erhöhten Nina Schilk (2), Lareen Gräser, Sabine Heusdens und Nicole Steinfurth (je 1) auf 8:5 (12. Minute). Zwar versuchte Bensheims Trainer Florian Bauer mit einem Team-Timeout das Spiel seiner Mannschaft wieder in den Griff zu bekommen, aber Rosengarten-Buchholz baute seine Führung über die nächsten Treffer von Lisa Prior, Lareen Gräser und Nina Schilk bis zur Pause auf 16:9 weiter aus.
Im zweiten Durchgang legten die Rosengarten- „Luchse“, bei denen erstmals Melissa Luschnat vom Erstligisten Buxtehuder SV mit Zweitspielrecht im Einsatz war, nach und zogen mit 25:17 (49. Minute) auf und davon. In der Schlussphase der Partie applaudierten die Zuschauer im Stehen auf der Tribüne. „Handball mit viel Herz,“ lobte Rosengarten-Trainer Steffen Birkner sein Team.
Die Tore für die SG: Nicole Steinfurth, Sabine Heusdens, Nina Schilk (j 8), Melissa Luschnat, Lareen Gräser (j 3) und Lisa Prior (2).
Am Samstag, 27. September, reisen die Luchse zur Auswärtspartie zu den „Raubmöwen“ nach TSV Travemünde.