Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beim verkaufsoffenen Sonntag in Buchholz machten sich die Kunden "winterfit"

Beim Schuhkauf im Kiebitzmarkt: Stephanie Raben und Sohn Jan-Niclas
ce. Buchholz. Das winterlich-regnerische Wetter konnte den zahlreichen Besuchern des verkaufsoffenen Sonntages in Buchholz ihren Spaß am Bummeln und Shoppen nicht vermiesen. Dabei stockten viele Kunden ihre Garderobe für die kalte Jahreszeit auf. Reger Andrang herrschte unter anderem schon kurz nach dem "Startschuss" im Kiebitzmarkt im Gewerbegebiet an der Maurerstraße. "Ich habe meinen kleinen Sohn 'fit gemacht' für unseren Dänemark-Urlaub in wenigen Tagen", sagte Stephanie Raben (41) aus Meckelfeld, die für den vierjährigen Jan-Niclas eine Wintermütze und Schuhe kaufte.
Mit einem bunten Angebot an Schnäppchen und Aktionen lockte auch die Buchholzer City viele Interessierte an. In der Buchholz Galerie bat der renommierte Fotograf Frank Kettwig zum Shooting für das Mega-Plakat "Wir sind Buchholz 2016". "Im vergangenen Jahr konnten wir über 400 Menschen für dieses Plakat fotografieren. An diese Zahl dürften wir auch diesmal herankommen. Viele Leute machen hier begeistert mit und nutzen dabei gleich die Gelegenheit, in einem der über 40 Galerie-Shops einzukaufen", freute sich Kettwig im Gespräch mit dem WOCHENBLATT über die Resonanz.
Kein so gutes Echo gab es am Sonntag für die Marktschreier auf dem "Peets Hoff". Dort boten "Wurst-Achim", "Nudel-Dieter", "Käse-Alex" und "Kuchen Micha" ihre Waren lautstark an. Diese fanden jedoch - lag es am Wetter oder an den teils vielleicht zu deftigen Sprüchen der Beschicker - nur im überschaubaren Maße Abnehmer.
Ein Lichtblick im wahrsten Wortsinn waren für die zweijährige Amelie ihre neuen Hausschuhe mit Mini-Leuchten, die ihre Eltern Silke und Matthias Spilke (beide 37) aus Nenndorf im Kinderschuh-Fachgeschäft "Prinz & Prinzessin" erstanden. "Wir kommen immer gerne her, weil die Einkaufsatmosphäre einfach toll ist", war Silke Spilke begeistert.