Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

25 Jahre ulticom Nord: Auf dem Weg zum Marktführer im Bereich Hygiene-Systeme

Erfolgreich als Unternehmer und als Musiker: Toni Harder (Foto: oh)
cbh. Buchholz. Tagsüber in Ihrem Betrieb, abends bei Ihrem Stamm-Italiener, am Wochenende im Musical „Rocky“ oder „Phantom der Oper“, unterwegs zur Familie an der Autobahnraststätte oder während der Urlaubsreise auf einem Kreuzfahrtschiff der TUI - überall begegnen Sie den Produkten der Buchholzer Firma ulticom Nord von Toni Harder. Der gebürtige Schleswig-Holsteiner Toni Harder vertreibt mit seiner Firma seit 25 Jahren innovative Produkte im Bereich der Waschraumhygiene. Harder: „Sparsame, berührungsfreie Waschraumspender und qualitativ hochwertige Verbrauchs-Materialien dienen dem Kunden, dem Nutzer und der Umwelt. Nach dem Prinzip ,Less is more‘ versteht sich die ulticom als Problemlöser und Konzeptanbieter für den Waschraum.“
Die berührungsfreien Waschraumspender sind besonders hygienisch und darüber hinaus noch extrem sparsam. Harder: „Die Kunden können mit unseren Produkten den Verbrauch um 70 Prozent reduzieren. Ein großer Kostenfaktor - und im Fall der Kreuzfahrtschiffe auch extrem platzsparend.“
Was als Ein-Mann-Unternehmen 1989 in Buchholz begann ist heute ein deutschlandweiter Konzern mit 29 eigenständigen Niederlassungen und 38.000 zufriedenen Kunden aus den Bereichen Gastronomie, Hotellerie, Industrie, Gewerbe, Behörden, Schulen, Kliniken, Kindergärten, Musical-Theatern und Kreuzfahrtschiffen.
In Buchholz befindet sich der Sitz der Firma ulticom Nord und die Vertriebsniederlassung für den gesamten norddeutschen Raum von der Dänischen Grenze bis Hannover. 1998 schloss sich Firmengründer Harder mit weiteren Partnern zusammen, um eine Einkaufsgemeinschaft zu bilden - und die Expansion schritt unaufhaltsam voran. Heute ist die Firma ulticom auf dem Weg zum Marktführer in diesem Segment. Die Spendersysteme werden alle in Deutschland entwickelt und hergestellt. Harder. „Qualität made in Germany ist uns ganz besonders wichtig.“ Auch das Vertriebssystem ist innovativ und vor allem fair und ehrlich: Die Kunden können die hochwertigen Produkte kostenfrei testen und erhalten sogar die Befüllung für einige Zeit kostenfrei gestellt. Ist der Kunde von der Qualität überzeugt und entschließt sich, sie weiter zu verwenden, braucht er keinen Vertrag abzuschließen. Harder: „Wir setzen auf unsere Qualität bei Produkt und Service. Unser Leitgedanke ist: Ist der Kunde zufrieden, bleibt er bei uns, ist er es nicht, sind wir nicht gut genug und müssen uns verbessern.“ Ehrlichkeit und Fairness werden bei ulticom groß geschrieben und haben einen hohen Stellenwert. Ebenso der Umweltschutz. Harder: „Mit unseren Produkten reduzieren wir den Verbrauch nachweislich um rund 70 Prozent: Mehr Hygiene, weniger Kosten, gut für die Umwelt.“
Für den Unternehmer Harder ist denn auch der Beruf nicht nur Beruf sondern auch Berufung. „Uns immer weiter zu verbessern und mit einer hohen Qualität und Servicegedanken Marktführer zu werden, das ist unser Ziel.“
Die ulticom Nord sucht für die weitere Expansion personelle Verstärkung für den Außendienst. Wer Interesse hat, sendet die Bewerbung zu Händen Toni Harder.

Zur Person
Der erfolgreiche Unternehmer Toni Harder ist 1960 in Nordfriesland, in Schobüll, geboren. Nach einer erfolgreichen Karriere als Musiker (u.a. Zusammenarbeit mit Rio Reiser, Hans Hartz und diversen Schallplattenaufnahmen) begann er im Alter mit 23 Jahren als Verkäufer im Vertrieb eine Reinigungsmittelfirma. Zwei Jahre später war er Bereichsleiter, weitere zwei Jahre später Vertriebsleiter Deutschland. 1989 gründete er eine eigene Firma in Buchholz und konzentrierte sich auf Waschraumhygiene. 1998 wurde die ulticom Hygiene Deutschland GmbH zusammen mit anderen Partnern gegründet. Toni Harder ist Gesellschafter und Beiratsmitglied der ulticom Hygiene Deutschland GmbH.
Die Vertriebsniederlassung Buchholz wird familiär geführt. Neben dem jüngsten Sohn Julian Harder, der für Kundendienst und Service zuständig ist, ist auch Bruder Ralf Harder im Unternehmen als Vertriebsmitarbeiter beschäftigt.
In seiner Freizeit ist Toni Harder immer noch als Musiker unterwegs. Seine Band „Hafenrocker“ spielt Rock und Shantys und ist überregional bekannt. Unter anderem treten sie am 1. Mai beim „Tanz in den Mai“ bei S+K im Gewerbegebiet auf. Zur Zeit dreht der NDR ein Porträt über die Band.