Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Autobahnen müssen gebaut werden!“ - NIHK-Präsident kritisiert Grünen-Statement

(mum). „Die Autobahn-Neubauprojekte A20 und A39 sind keinesfalls ‚milliardenschwere Luftschlösser‘ und schon gar nicht kann Niedersachsen auf sie verzichten“, betont Gert Stuke, Präsident des Niedersächsischen Industrie- und Handelskammertags (NIHK) und widerspricht damit jüngsten Äußerungen der Grünen-Bundestagsfraktion im Zuge der Diskussion um Brückensanierungen. Auch wenn die Maßgabe Erhalt vor Neubau grundsätzlich richtig sei, blieben diese wichtigen Neubauprojekte für die niedersächsischen Unternehmen und ihre fast drei Millionen Beschäftigten unerlässlich und könnten zudem die bestehende Infrastruktur entlasten, so Stuke weiter. Immerhin hänge die Wettbewerbsfähigkeit der hiesigen Wirtschaft von einer leistungsfähigen Infrastruktur ab. „Wir sind ein Logistikland und Logistik braucht Infrastruktur“, unterstreicht der NIHK-Präsident. Daher sei es so wichtig, die seit Jahren bekannten Engpässe schleunigst zu beseitigen und die Seehäfen bestmöglich an das Hinterland anzubinden. Die aktuellen Verkehrsprognosen des Bundes für das Jahr 2030 zeigten, wie groß der Nachholbedarf an neuer Infrastruktur in Niedersachsen sei, macht Stuke deutlich.
• Der NIHK vertritt mehr als 270.000 Unternehmen in Niedersachsen. Mitglieder sind die IHK Lüneburg-Wolfsburg, die Oldenburgische IHK, die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, die IHK für Ostfriesland und Papenburg sowie die IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum.