Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Buchholz digital" wird ausgebaut

Zufrieden mit der Entwicklung bei "Buchholz digital": Dr. Christian Kuhse (li.) und Jan Bauer (Foto: Stadtwerke Buchholz)

Stadtwerke schließen ab 1. April 1.000 weitere Haushalte an

os. Buchholz. Die Buchholzer Stadtwerke treiben ihr Glasfaser-Projekt „Buchholz digital“ auch in diesem Jahr voran: Am 1. April beginnen die Bauarbeiten für drei Ausbaugebiete.
Die Bürger erhielten in den vergangenen Tagen Post mit Informationen über „Buchholz digital“. Das Angebot umfasst Fernsehen in hoher Bildqualität, Internet in Lichtgeschwindigkeit und Telefonie mit großer Sprachqualität.
„Wir arrondieren unser bisheriges Ausbaugebiet“, erklärt Dr. Christian Kuhse, Geschäftsführer der Buchholzer Stadtwerke. Angeschlossen werden rund 1.000 zusätzliche Haushalte im nördlichen Teil der sogenannten Mädchensiedlung rund um die Gertrudenstraße, ein Gebiet rund um die Brandenburger Straße sowie an der Bremer Straße zwischen der Königsberger Straße und dem Steinbecker Mühlenweg. Ende des Jahres sollen rund 5.000 Haushalte in Buchholz mit „Buchholz digital“ versorgt sein. „Wir werden auch in Neubaugebieten aktiv, wie zum Beispiel in der Schaftrift“, berichtet Jan Bauer, Vertriebsleiter der Stadtwerke.
„Am Glasfaseranschluss führt heute kein Weg mehr vorbei“, erklärt Kuhse. Der Anschluss an die digitale Welt über das Glasfasernetz sei ein entscheidender Standortfaktor für Buchholz, seine Bürger und Unternehmen. „Mit Buchholz Digital besetzen wir einen wichtigen Wachstumsmarkt, der für unsere Gruppe immer mehr an Bedeutung gewinnt“, so Kuhse.