Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die WLH als Vorreiter

Geschäftsführer Winfried Seyer ist stolz darauf, dass die WLH bei der Gewerbeflächen-Zertifizierung zu den Vorreitern in Deutschland zählt (Foto: archiv)

Wirtschaftsförderungsgesellschaft bringt erstes Nachhaltigkeits-Zertifikat für Gewerbeflächen auf den Weg


rs. Landkreis. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Harburg mbH (WLH) setzt sich dafür ein, dass der Landkreis Harburg zu einer Pilotregion für die Entwicklung nachhaltiger Gewerbequartiere wird.
Derzeit werden von einer Facharbeitsgruppe der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB ) und der WLH als Praxispartner die Kriterien für die Zertifizierung von Gewerbegebieten entwickelt. Zertifiziert werden sollen etwa Quartiersstruktur und Mobilität, ökologische und ökonomische Qualität sowie die Flexibilität der Nutzungen.
Das Modellprojekt kann bundesweit Schule machen, ist WLH-Geschäftsführer Wilfried Seyer überzeugt: „Wir planen, als eine der ersten Regionen unsere Gewerbegebiete nach diesen neuen Kriterien zertifizieren zu lassen. Mit der DGNB haben wir eine Organisation mit hervorragender Expertise an unserer Seite.“ Seyer verspricht sich auch einen Marktvorteil: „Damit wird der Wirtschaftsstandort Landkreis Harburg attraktiver für Unternehmen, die selbst auf Nachhaltigkeit setzen und eine Hochbauzertifizierung ihrer Betriebsgebäude anstreben, denn diese wird mit einer vorausgegangenen Erschließungszertifizierung leichter und preiswerter zu erreichen sein.“

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V.

wurde 2007 in Stuttgart gegründet. Zur Förderung nachhaltigen Bauens hat die Non-Profit-Organisation ein Zertifizierungssystem zur Bewertung besonders umweltfreundlicher, ressourcensparender, wirtschaftlich effizienter und für den Nutzerkomfort optimierter Gebäude und Quartiere entwickelt – das DGNB-Zertifikat. Die DGNB zählt rund 1200 Mitglieder aus allen Bereichen der Bau- und Immobilienwirtschaft in Deutschland. Ein Netzwerk aus Partnerorganisationen in vielen Ländern sorgt für die internationale Adaptation und Anwendung des Zertifizierungssystems.