Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

E-Fahrzeuge für Handwerksbetriebe - Renault wieder an der Spitze!

Der Elektrotransporter Renault Kangoo Z.E ist für mittelständische Handwerksbetriebe ideal (Foto: Renault)

ah. Landkreis. Renault bleibt in Deutschland Marktführer bei Elektrofahrzeugen und hat 2017 auf dem deutschen Markt so viele E-Autos verkauft wie nie zuvor. Die Renault E-Auto-Zulassungen stiegen um 31 Prozent auf 5.058 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge (2016: 3.862 Einheiten). Der Renault Elektro-Marktanteil lag bei 16,5 Prozent.

Deutschlands meistverkauftes Elektromodell war erneut der Renault ZOE. 4.323 Neuzulassungen bedeuten einen neuen ZOE Verkaufsrekord und einen Zuwachs von 54,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2016: 2.805 Fahrzeuge). Der Marktanteil des ZOE bei den rein elektrisch betriebenen Pkw lag 2017 bei 17,3 Prozent. Seit dem Marktstart im Jahr 2013 verkaufte Renault in Deutschland bereits 11.432 ZOE.

Der Elektrotransporter Kangoo Z.E. wurde im vergangenen Jahr 435-mal zugelassen (2016: 352 Einheiten; +23,5 Prozent) und war damit das zweimeistgekaufte elektrische Nutzfahrzeug im deutschen Markt. Der Cityflitzer Twizy verkaufte sich 300-mal.

Mit dem Elektrotransporter Master Z.E. wird Renault 2018 seine E-Fahrzeug-Offensive fortsetzen. Mit 3,1 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, einer Zuladung von bis zu 1.400 Kilogramm je nach Aufbau und einer Reichweite von bis zu 200 Kilometern (gemäß NEFZ) zielt der E-Transporter vor allem auf den innerstädtischen Lieferverkehr direkt zum Kunden („letzte Meile”).

Auch europaweit behauptet Renault bei den Elektrofahrzeugen mit einem Markanteil von 23,8 Prozent die Topposition. Die E-Auto-Verkäufe der Marke stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent auf 35.534 Einheiten. Der ZOE bleibt das meistgekaufte Elektrofahrzeug auf dem europäischen Markt, die Verkäufe stiegen 2017 um 44 Prozent im Vergleich zu 2016.