Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Innovationen aus Niedersachsen: VTN-Mitglieder trafen sich in Buchholz

Jürgen Bath (Vorsitzender des VTN; v. re.), Landrat Rainer Rempe, Anne Schneider (Projektleiterin Innovation der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg ) und Wilfried Seyer (Geschäftsführer der WLH) (Foto: WLH)
(mum). Etwa 700 junge Unternehmen mit mehr als 3.500 Mitarbeitern arbeiten und forschen von Stade bis Göttingen und von Nordhorn bis Wolfsburg in den 30 Innovations- und Gründungszentren - organisiert im Verein Technologie-Centren Niedersachsen e.V. (VTN). Erstmals begrüßte der Landkreis Harburg nun die Spitzenvertreter der Zentren zu einer zweitägigen Tagung. Das Treffen im ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation in Buchholz stand unter einem wirtschaftspolitischen Schwerpunkt: die Beratungen über die zukünftige Innovationsförderung in Niedersachsen bis 2020 und der Austausch über die Neuausrichtung des Innovationszentrums des Landes Niedersachsen im Netzwerk des VTN-Verbundes.
"Der Verein Technologie-Centren Niedersachsen ist die zentrale Plattform für den Erfahrungsaustausch der Zentren untereinander", so Jürgen Bath, Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums Oldenburg sowie seit 2010 erster Vorsitzender des VTN. Er sei vor allem aber auch ein wichtiges Sprachrohr gegenüber Ministerien, Landespolitik und Öffentlichkeit.
Landrat Rainer Rempe begrüßte die Delegation zum Auftakt der Tagung: "Die Mitgliedschaft im VTN bietet uns ideale Möglichkeiten, die Infrastruktur für Existenzgründer und junge, technologieorientierte Unternehmen im Landkreis Harburg weiter auszubauen und dadurch die wirtschaftliche Entwicklung in unserer Region zu fördern. Indem wir Start-Ups, die oftmals hochinnovative Unternehmensziele verfolgen, landesweit ein professionelles Umfeld anbieten, können wir sie gemeinsam bei der Umsetzung ihrer Ideen noch besser unterstützen", so Rainer Rempe.
Wilfried Seyer, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH - Träger des ISI-Zentrums und damit Gastgeber - stellte den Teilnehmern das Konzept des Hauses vor: Das ISI-Zentrum ist eines der jüngsten Mitglieder im VTN-Verbund. 26 innovative und technologieorientierte Unternehmen haben aktuell in dem Haus an der Bäckerstraße in Buchholz ihren Sitz. Hinzu kommen Business-Mieter von Veranstaltungsflächen und Co-Working-Space.
Der 1997 gegründete VTN ist ein Zusammenschluss der niedersächsischen Technologie- und Gründerzentren, die in ihrer Eigenschaft als wirtschaftsfördernde Institutionen die kommunale und regionale Infrastruktur stützen. Im Auftrag des Landes Niedersachsen steuert der VTN als zentraler Dachverband landesweite Projekte und Initiativen für eine rege Start-Up, Gründungs- und Innovationskultur.