Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Komplett-Sanierung planen

(cbh). Wer plant, an seinem Haus eine Fassadendämmung vornehmen zu lassen, sollte auch immer die gesamte energetische Sanierung berücksichtigen, rät Hardy Best, Inhaber des gleichnamigen Meisterbetriebes für Malerei, Bodenbeläge und Fassadendämmung in Buchholz. Dazu gehöre auf jeden Fall die Modernisierung der Fenster. Hardy Best. „Es ist aus energetischer Sicht sinnvoll, erst die Fenster erneuern zu lassen und danach die Dämmung vorzehmen.“

Die Vorteile einer Fassadendämmung liegen auf der Hand:
- Einsparung von Heizkosten in Höhe von 30 bis 40 Prozent
- Schimmelpilzprobleme werden beseitigt
- die Fassade wird optisch aufgewertet, das Haus erhält eine komplett neue Hülle.
Für die Sanierung gibt es Fördergelder. Hardy Best: „In der Regel erhält der Bauherr rund zehn Prozent der Kosten als Fördergelder vom Staat. Dann gibt es - je nach Region - auch Zuschüsse von der Stadt. Wer Fördermittel beantragen will, braucht einen Energieberater an seiner Seite, der die Anträge stellt. Wir sind zertifizierte Energieberater, beraten unsere Kunden und stellen auch die Anträge.“

Wenn im Herbst die Tage wieder kühler werden, kann man anhand einer Thermografie gut feststellen, wo sich am Haus energetische Schwachstellen befinden und diese dann später mit einer Fassadendämmung beseitigen.